zuletzt aktualisiert vor

90 Feuerwehrleute im Einsatz Brand in Rieste: Mann wegen Rauchgasvergiftung in Klinik

Bei einem Feuer in der Nacht zu Donnerstag ist in Rieste ein Haus komplett niedergebrannt. Foto: NWM-TVBei einem Feuer in der Nacht zu Donnerstag ist in Rieste ein Haus komplett niedergebrannt. Foto: NWM-TV

bjb/dpa/nibu Osnabrück. Eine Rauchgasvergiftung erlitten hat ein Bewohner des Ferienhauses in Rieste, das in der Nacht zum Donnerstag in Rieste niedergebrannt ist. Der Mann wird stationär in einem Krankenhaus versorgt, teilte die Polizei am Donnerstagvormittag mit.

Die Feuerwehr war um kurz vor vier Uhr zu einem Einsatz an der Straße Wulfetannen gerufen worden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das als Dauerwohnsitz genutzte Ferienhaus bereits in Vollbrand.

Leichte Rauchvergiftungen

Die drei Bewohner, ein Mann, eine Frau und ein Jugendlicher, konnten sich rechtzeitig ins Freie retten, erlitten aber Rauchvergiftungen. Wie die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, wachte der Mann zuerst auf und bemerkte die Flammen. Er weckte anschließend den Sohn und die Frau. Der Mann selbst musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Ermittlungen zur Brandursache

Die Feuerwehren aus Rieste, Alfhausen und Ankum konnten mit rund 90 Kräften verhindern, dass die Flammen auf die Nachbarhäuser übergriffen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 90000 Euro.

Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Brandermittler haben im Laufe des Vormittags die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.