TV-Moderator später zur IAA Det Müller bei der Bersenbrücker Autoschau

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

TV-Moderator Det Müller kommt zur Bersenbrücker Autoschau. Foto: RTL II/Sonja CalvertTV-Moderator Det Müller kommt zur Bersenbrücker Autoschau. Foto: RTL II/Sonja Calvert

Bersenbrück. Wenn das keine Vorschusslorbeeren sind: TV-Moderator Det Müller hat extra für seinen Auftritt bei der Bersenbrücker Autoschau seinen Einsatz bei der IAA in Frankfurt um einen Tag nach hinten verschoben. Er wird dort vom 20. bis 26. September die New Mobility World moderieren.

Nach dem Wettbewerb „BSDS – Bersenbrück sucht das Superauto“ macht sich der aus Sendungen wie „Mein neuer Alter“ und „Grip - das Motormagazin“ bekannte Autoexperte daher umgehend auf den Weg nach Frankfurt. Die Redaktion hat bereits vorher die Gelegenheit genutzt, den launigen Kommentator über seine Kfz-Vorlieben zu befragen.

Hallo, Herr Müller. Werfen wir einen Blick in Ihren Führerschein - für welche Klassen besitzen Sie eine Fahrerlaubnis?

Da ich noch den alten Führerschein habe, heißt es für mich: entspannt freie Fahrt für alle Kategorien. Ich darf sogar mit dem Hänger auf der linken Spur aktiv sein.

Welche /s Auto/s stehen derzeit in Ihrer privaten Garage?

Im Februar habe ich jeden Tag ein anderes Auto zum Fahren – außer im Schaltjahr: Da fahr ich Automatik.

Staus nehmen Lust am Fahren

Und in welches ihrer 28 Schätzchen werden Sie am Samstag einsteigen, um nach Bersenbrück zu kommen?

In gar keins, da mir die vielen Staus die Lust am selber Fahren nehmen.

Sie entscheiden dort mit über das Superauto - was muss ein Fahrzeug unbedingt haben, um Ihnen zu gefallen?

Zwei Türen reichen, Leder, V8 und am liebsten keine B-Säule.

Und was geht gar nicht?

Wenn die Reifenabrollgeräusche besser zu hören sind als der Motor. Jedes Fahrzeug fliegt bei mir raus, wenn mein Rasierer im Badezimmer lauter ist als die Kiste.

Schleicherkisten beflügeln mich nicht

Hätte ein Elektroauto eine Chance?

Schleicherkisten beflügeln mich nicht. Bei Elektrofahrzeugen muss ich immer an Schwachstrom-Elektriker denken.

Themenwechsel: Sie gelten als Youngtimer-Experte. Welches der aktuellen Modelle sehen Sie als zukünftige Ikone?

Grundsätzlich kann man sagen: größter Motor, beste Ausstattung, schickste Karosserievariante – egal ob Coupé oder Cabrio: Denn das heißt immer Wertzuwachs und somit gleich Aufstieg zur Ikone.

Ihre Antwort auf die ewige Glaubensfrage: Manta oder Capri?

Capri - unter sechs Zylinder steige ich nicht ein.

Sie haben jede Menge Erfahrung mit Gebrauchtwagen. Damit so ein Kauf nicht zum Flop wird - was sollte man für einen soliden Gebrauchten anlegen?

Das ist eine schwierige Frage, darauf antworte ich nicht so gern pauschal. Ich kann nur sagen, dass man Glück haben kann, ein Auto aus dem Familienbesitz übernimmt - und alles ist super. Aber auch bei dem einen oder anderen Händler stehen Schmuckstücke herum. Am besten wir quatschen live über die Frage am Samstag bei „BSDS - Bersenbrück sucht das Superauto“.

Kinder haben gerne Spaß im Auto

Ich lebe auf dem Land, habe zwei Schulkinder, einen Hund, zwei Ponys, einen motorisierten Mann - welchen Gebrauchtwagen empfehlen Sie mir?

Gar keinen - Du hast ja leider keine Zeit zum Fahren (lacht)! Jetzt mal im Ernst: Kinder haben auch gern Spaß im Auto und dürfen es gerne auch ruinieren, deswegen empfehle ich Dir einen kleinen Kombi.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN