Gern in Wald und Natur Zwei neue Auszubildende im Forstamt Ankum

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ankum. Zwei neue Auszubildende haben im August im Forstamt Ankum ihre dreijährige Lehre zum Forstwirt begonnen.

Finn-Lucas Hengelbrock aus Borgloh/Hilter hat gerade in Oesede sein Abitur gemacht und will erst einmal drei Jahre in und mit der Natur arbeiten. Über ein freiwilliges Praktikum in den Ferien hatte der 18-jährige die Ausbildungsförsterei Westerholte bereits kennengelernt. Neben der Ausbildung will Finn-Lucas, der in seiner Freizeit gerne Fußball spielt und auf dem elterlichen Resthof jährlich zwei Bentheimer Landschweine großzieht, den Jagdschein machen. „Ich finde bislang das Bäumefällen mit der Motorsäge besonders spannend“, sagt Finn-Lucas mit Blick auf eine von ihm abgesägte dicke Tanne.

Zwölf Kandidaten zur Auswahl

Auch Jannis Hartke aus Schwagstorf hat während zweier Praktika die Niedersächsischen Landesforsten und die Arbeit im Wald kennengelernt. Der 19-jährige, der sein Abitur an der IGS Fürstenau gemacht hat, ist in seiner Freizeit gerne im Wald unterwegs. Bereits sein Großvater war Haumeister im Revier Maiburg – gute Gründe sich näher mit der Waldwirtschaft zu befassen. „Die Baumfällung und die Arbeit im Friedwald waren bislang besonders interessant, und ich möchte viel Praxiserfahrung für ein Forststudium erwerben“, so Jannis.

„Der Beruf Forstwirt ist etwas Besonderes und ich empfehle jedem, der sich dafür interessiert, ein Praktikum zu machen, um sich darüber genauer zu informieren“, so Ausbilder und Forstwirtschaftsmeister Erik Lohmeyer. Von über 20 Bewerbern lud das Forstamt zwölf Kandidaten zu einem Auswahltest ein, um die zwei Ausbildungsplätze zu besetzen. Für die Ausbildung im kommenden Jahr kann man sich bereits jetzt, aber spätestens bis Mitte Oktober, beim Niedersächsischen Forstamt Ankum bewerben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN