Umfrage in Reisebüros Aus dem Altkreis Bersenbrück in den sonnigen Süden

Von Lena Zimmermann


Altkreis Bersenbrück. Die Sommerferien sind eine optimale Zeit zu reisen, egal ob mit Familie oder mit Freunden, ob an die Nordsee oder in den Süden. Es scheint, als würde es alle in den Urlaub ziehen. Dabei setzen viele Kunden trotz der Möglichkeit, online zu buchen, immer noch auf die persönliche Beratung im Reisebüro. Das hat eine Umfrage in einigen Reisebüros im Altkreis Bersenbrück ergeben.

Die Urlauber achten auch in diesem Jahr besonders auf einen guten Preis. Gleichzeitig soll aber auch die Vorstellung eines perfekten, sonnigen Strandurlaubs befriedigt werden. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis finde man vor allem in der Türkei, sagt Petra Klune vom Ankumer Reisebüro. Insgesamt gehe es vor allem in den Süden. Die Hauptreiseziele in diesem Jahr seien die Türkei, Bulgarien und Spanien.

Größeres Interesse an Kreuzfahrten

Aber auch die Kanarischen Inseln und die Dominikanische Republik erfreuten sich großer Beliebtheit, so Antonius Lekakis von Lukas-Reisen in Quakenbrück. Daneben sei aber auch das Interesse an Kreuzfahrten in den vergangenen Jahren gewachsen. Dies liege, laut Heiko Eschner vom DER-Reisebüro in Quakenbrück, vor allem an den mittlerweile erschwinglichen Preisen. So könnten sich auch Jugendliche diesen Luxus gönnen.

„Wenn man von saisonalen Unterschieden spricht, kann man sagen, dass in der Sommerzeit eher südliche Ziele bevorzugt werden,“ erklärt Melanie Oldenhofe vom Reisebüro Reise-Team in Fürstenau. „Im Winter fahren die Leute eher Ski.“ Wenn sie doch in die Sonne wollten, würden sie Fernreisen nach Thailand oder in die Karibik antreten.

Junge Kunden zieht es nach Mallorca

Junge Kundschaft zieht es nach ihren Angaben vor allem nach Bulgarien oder Spanien, dort vorzugsweise nach Mallorca oder Lloret de Mar. Die Reisebüros haben zu diesem Zweck Verträge mit Jugendreiseveranstaltern. Somit haben die Jugendlichen auch die Möglichkeit, ihre Abi-Reisen über ein Reisebüro zu buchen.

Konkurrenz durch das Internet?

Bevor sie ihre Reise buchen, informieren sich vor allem junge Leute zunächst im Internet. Dies stelle für das DER-Reisebüro durchaus eine Konkurrenz dar, und auch das Reise-Team Fürstenau sowie das Ankumer Reisebüro bestätigen, dass ihnen durch das Internet sogar Kunden verloren gingen.

Im Gegensatz dazu steht Lukas-Reisen dem Internet positiv gegenüber: „Internet bringt uns mehr Kunden, als es uns wegnehmen könnte.“ Dies liege daran, dass viele Urlauber mit Angeboten aus dem Web negative Erfahrungen machen, so Lekakis.

Schnelllebige Preispolitik

Auch die übrigen Reisekaufleute stimmen darin überein, dass das Reisebüro gegenüber der Online-Buchung Vorteile aufweist. „Das Reisebüro dient als Ansprechpartner, wenn vor Ort etwas Unvorhergesehenes passiert“, sagt Heiko Eschner. Auch Melanie Oldenhofe ist von den Vorteilen des Reisebüros überzeugt: „Man kann schneller in Kontakt mit den Veranstaltern treten.“ Früher hätten die Kunden sich die Kataloge mit nach Hause genommen und ein Angebot zusammengestellt. Heute sei das aufgrund der schnelllebigen Preispolitik nicht mehr möglich. Im Reisebüro bekomme man immer das bestmögliche Angebot, auch wenn viele glaubten, es sei teurer als im Internet.

Beste Werbung ist Mundpropaganda

Doch die Reisebüros nutzen das Internet auch gezielt, um Werbung für sich zu machen. Antonius Lekakis verrät, dass die moderne Technik nicht alles ist. Die beste Werbung bleibt für ihn immer noch die Mundpropaganda. Auch Petra Klune bestätigt, dass es nicht nur auf Werbung ankomme: „Wer im Internet buchen will, wird das sowieso tun.“ Sie verlässt sich auf ihre Stammkundschaft.