Gemeinsames Projekt Ein Garten für alle Sinne in Bersenbrück

Von Liesel Hoevermann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Genießen den Garten der Sinne: Horst Baier, Ute Niehaus, Annegret Siemer und Hubert Siemer, im Hintergrund die Auszubildenden mit Georg Krumme. Foto: Liesel HoevermannGenießen den Garten der Sinne: Horst Baier, Ute Niehaus, Annegret Siemer und Hubert Siemer, im Hintergrund die Auszubildenden mit Georg Krumme. Foto: Liesel Hoevermann

Bersenbrück. Mitten in Bersenbrück, hinter der Artland-Apotheke gelegen,befindet sich auf einer 550 Quadratmeter großen Fläche der Garten der Sinne. Die Anlage erfüllt gleich mehrere Zwecke und kann von interessierten Gruppen besichtigt werden.

Vor rund zwei Jahren haben Apotheker und Sponsor Hubert Siemer und die Verantwortlichen des benachbarten Bildungswerkes der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) damit begonnen, das gemeinsame Gartenprojekt zu planen und umzusetzen. Für die Auszubildenden des BNW im Garten- und Landschaftsbau dient der Praxisgarten als ortsnahe Übungsfläche direkt neben dem Haupthaus mit den Unterrichtsräumen.

Junge Auszubildende pflegen die Beete

Hier pflegen und bebauen die jungen Leute unter Anleitung von Gartenbaumeister Georg Krumme die Beete mit Blumen, Kräutern und Nutzpflanzen. Dabei lernen sie im Verlauf der Jahreszeiten auf kleinem Raum das Wachstum der vielfältigen Pflanzen von der Saat bis zur Ernte kennen. Aktuell blicken großköpfige Sonnenblumen auf zartrosa Malven, die neben rotblühenden Bohnenranken und Lauchstangen stehen, umgeben von Buchsbaumpflanzen wie in einem klassischen Bauerngarten. Daneben wachsen in einem Hochbeet zartgrüne Salatköpfe in direkter Nachbarschaft mit würzigen Kräutern, pflückbereit für die nächste Mahlzeit.

„Berufliches Experimentierfeld“

„Für die Auszubildenden ist der Garten ein berufliches Experimentierfeld, in dem sie unter Anleitung des Ausbilders den Anbau biologischer Erzeugnisse mit gestalten können“, erläutert Teamleiterin Ute Niehaus vom BNW. Außerdem verweist sie darauf, dass Salate, Kräuter und andere Nutzpflanzen in der Hauswirtschaft weiterverarbeitet werden und der Weg vom Erzeugnis zum fertig zubereiteten Nahrungsprodukt den Lernerfolg nicht nur verstärkt, sondern das Essen auch richtig lecker schmeckt.

Apotherker Siemer will Zusammenhänge in der Natur zeigen

Für Hubert Siemer hat der Garten mit seiner Vielfalt noch weitere Bedeutungen, die er auch anderen Menschen näherbringen möchte. Der Apotheker kennt die Heilkraft vieler Pflanzen und ihre Wirkung als Arzneimittel. Die eine oder andere Heilpflanze entdecken Kunden in seiner Apotheke, Hubert Siemer und seine Mitarbeiter geben dazu weitere Informationen. „Nur was man kennt, kann man schätzen und schützen. Die Zusammenhänge in der Natur zu zeigen ist ein großes Ziel dieses Gartens“, beschreibt Siemer seine Intention. Sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen – mit allen fünf Sinnen kann man den Garten erfahren. Dies möchte Hubert Siemer auch Gruppen aus Kindertagesstätten, Schulen und anderen Einrichtungen ermöglichen.

„Der Garten der Sinne ist ein beeindruckendes Projekt, dem ich viele Besucher wünsche“, stellte auch Samtgemeindebürgermeister Horst Baier fest.


Weitere Informationen: Artland-Apotheke, Telefon 05439/94300, BNW Bersenbrück, Telefon 05439/ 8081910.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN