Bank verabschiedet Annelies Tönjes Bersenbrückerin geht nach 48 Jahren in Rente

Von

Nach 48 Arbeitsjahren: In den Ruhestand verabschiedet wurde Annelies Tönjes (Mitte) von Volksbank-Vorstandsmitglied Beate Jakob und Thomas Rauf (Geschäftsstellenleiter Bersenbrück). Foto: Thomas OeverhausNach 48 Arbeitsjahren: In den Ruhestand verabschiedet wurde Annelies Tönjes (Mitte) von Volksbank-Vorstandsmitglied Beate Jakob und Thomas Rauf (Geschäftsstellenleiter Bersenbrück). Foto: Thomas Oeverhaus

to Bersenbrück. Nach mehr als 48 Dienstjahren bei der Volksbank Osnabrück geht Annelies Tönjes, seit Jahrzehnten Kundenberaterin in der Filiale Bersenbrück, zum Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand.

Die gebürtige Bersenbrückerin begann am 1. April 1966 ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bei der damaligen Raiffeisenbank in Alfhausen, 1970 wechselte sie zur Geschäftsstelle Bersenbrück, wo sie den Kunden stets gut gelaunt mit Rat und Tat zur Seite stand.

Während ihres fast fünfzigjährigen Arbeitslebens hat Annelies Tönjes viel erlebt, so beispielsweise gleich drei Bankenfusionen. Auch Beate Jakob, Vorstandsmitglied der Volksbank Osnabrück, zeigte sich bei der Verabschiedung von der langjährigen Bankerin mehr als beeindruckt. „Als Frau Tönjes ihre Bankausbildung begann, war ich noch gar nicht geboren“, gab Beate Jakob preis. Aus diesem Grund könne man die Neu-Ruheständlerin mit Fug und Recht als „Volksbank-Urgestein“ bezeichnen, die für die Mitglieder und Kunden immer eine vertraute Ansprechpartnerin gewesen sei.

„Mir hat die Arbeit immer viel Spaß gemacht, besonders die persönlichen Kontakte zu den Kunden waren mir sehr wichtig“, sagte Annelies Tönjes. Viel könnte sie aus ihrem Arbeitsleben berichten, eine Anekdote ist ihr aber ganz besonders im Gedächtnis geblieben: „Nach einer Beratung hat mich ein Kunde mal gefragt: ,Du, Frau Tönjes, darf ich dich mal drücken?‘“, lacht Annelies Tönjes. Apropos herzlich lachen: Das wird den Kunden und Mitarbeitern der Bersenbrücker Volksbank-Filiale fehlen, denn das war wohl einer ihrer bekanntesten von vielen sympathischen Charakterzügen.

„Ich werde meinen Ruhestand genießen, und die Kunden gönnen mir das auch von Herzen“, freut sich Annelies Tönjes, denn jetzt habe sie mehr Zeit für ihre Nichten Nina und Kristina: „Meine Familie ist mein Hobby.“

Den besten Wünschen für einen schönen Ruhestand, viel Freude bei der Verwirklichung ihrer Pläne und vor allem Gesundheit schloss sich auch Beate Jakob an, verbunden mit einem herzlichen Dank für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN