Langer Weg zurück ins Leben Ankum: Elise van Raamsdonk und die Delfintherapie

Auch die beste Delfintherapie ist nur ein Anfang: Elise van Raamsdonk in Curaçao.

            

              Foto: van RaamsdonkAuch die beste Delfintherapie ist nur ein Anfang: Elise van Raamsdonk in Curaçao. Foto: van Raamsdonk

ms Ankum. Elise van Raamsdonk? Da war doch mal was. 2008 starteten Vereine und Privatleute eine Spendenaktion für eine Delfintherapie für das schwerstbehinderte Mädchen. Danach wurde es still um die 16-Jährige aus Berge, die heute mit ihrer Mutter in Ankum lebt. Jacqueline van Raamsdonk kämpft weiter einen zähen Kampf um kleine gesundheitliche Fortschritte ihrer Tochter.

Spendenaufrufe für Defintherapien gibt es mittlerweile etliche. Wer spendet, lässt sich gern auch hinterher berichten, was dank seiner Gabe erreicht wurde. Also gibt es auch viele Geschichten darüber, wie die sensiblen Meeressäuger Kontakt

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Spendenkonto: Dolphin Aid e.V., Stadtsparkasse Düsseldorf, BLZ 30050110, Konto 20002424. Verwendungszweck: Elise van Raamsdonk.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN