Michael Lürding Alfhausen: Werkzeugmacher wird Konstrukteur

Von


mh Alfhausen. Als Jugendlicher brauchte Michael Lürding nicht lange zu überlegen, welchen Beruf er einschlagen wollte. Sein älterer Bruder war Werkzeugmacher, das kam für ihn auch infrage. Die Ausbildung absolvierte er bei der Firma Kynast in Quakenbrück, später folgte die Fachoberschule Technik. Anschließend wollte er Europäischen Maschinenbau studieren.

Wie bei vielen jungen Menschen war das Geld am Ende des Monats immer knapp. Also suchte Lürding sich zusätzlich einen Minijob. Den fand er in der jungen Firma von Bernhard Tellen in Alfhausen-Thiene. Tellen hatte sich mit dem Bau von Sonder

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN