Gegen kollektive Schelte Sparkassenforum in Bersenbrück: „Fleischeslust adé“

Von Cristina Schwietert

Zwischen den Sparkassenvorständen Bernd Heinemann (rechts) und Lars Pfeilsticker (links) die Diskutanten des Landwirtschaftsforums: Dietrich Holler, Brigitte Scherb, Thomas Schröder, Volker Heinz, Udo Pollmer (von links). Foto: Cristina SchwietertZwischen den Sparkassenvorständen Bernd Heinemann (rechts) und Lars Pfeilsticker (links) die Diskutanten des Landwirtschaftsforums: Dietrich Holler, Brigitte Scherb, Thomas Schröder, Volker Heinz, Udo Pollmer (von links). Foto: Cristina Schwietert

Bersenbrück. Mit Fleisch ist in Deutschland kein Staat mehr zu machen, Tierhaltung hat ein schlechtes Image, Nutztierhalter sehen mit Sorge in die Zukunft, das Thema brennt auf den Nägeln. Entsprechend gut besucht war die von der Kreissparkasse Bersenbrück initiierte Podiumsdiskussion „Fleischeslust adé –Bedeutung für die Landwirtschaft“. Mit 300 Zuhörern hatte sich ein interessiertes Fachpublikum eingefunden: Landwirte, Tierärzte, Futtermittelhersteller.

Das Podium war sachkundig besetzt mit Udo Pollmer, Leiter des Europäischen Instituts für Lebensmittel und Ernährungswissenschaften, Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes, Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tie

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN