Glühwein, Tannengrün und Nikolaus Auftakt für Weihnachtsmärkte im Altkreis Bersenbrück


nwey/jesc/anl/jp AltkreisBersenbrück. Der Countdown läuft. Ab jetzt runzelt niemand mehr die Stirn über Spekulatius und Lebkuchen im Supermarkt: Bald ist Weihnachten, und die Weihnachtsmärkte von Menslage bis Rieste, Fürstenau bis Bersenbrück locken Besucher an. Hier eine Übersicht für das kommende Wochenende.

Alfhausen

Um 14 Uhr beginnt am 1. Advent offiziell der Weihnachtsmarkt in Alfhausen. Rund um den Kirchplatz laden Stände zum Bummel über den Weihnachtsmarkt ein. Viele Vereine und Verbände aus Alfhausen präsentieren sich als „Marktbeschicker“. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr gibt es am Samstagabend aber bereits ab 17 Uhr einen „Glühweinanstich“ mit Speisen und Getränken, Musik und stimmungsvollem Ambiente. Gegen 16 Uhr wird am Sonntag der Nikolaus erwartet, der Süßigkeiten verteilen wird, und auch in diesem Jahr gibt es wieder eine große Tombola mit attraktiven Geldpreisen.

Ankum

Der Ankumer Nikolausmarkt öffnet seine Pforten im historischen Zentrum am Sonntag um 14 Uhr. Zwischen den Marktbögen und dem Hotel Schmidt, aber auch im Saal des Hotels gibt es allerlei zu entdecken: Der Reit- und Fahrverein bietet Ponyreiten für die Kleinsten an, der Rotary-Club verkauft für einen guten Zweck unter anderem gebrauchte Bücher, es gibt edle Handarbeits- und Tuchwaren, das Team des Zeltlagers veranstaltet ein Stockbrot-Backen mit Kinderbetreuung, und die Benninghausschule verkauft selbst hergestellte Weihnachtsgeschenke aus Holz, Heißgetränke und frische Waffeln. Ab der Dämmerung spielt das Ankumer Bläserensemble um Rudi Fissmann Weihnachtslieder, und in den Abendstunden verteilt der Nikolaus Geschenke.

Badbergen

Am 1. Advent um 11 Uhr öffnet der Weihnachtsmarkt in Badbergen seine Pforten. Auf dem Gelände vor dem Kindergarten wird eine kleine Budenstadt aufgebaut sein, und da der Veranstalter, die Badberger Werbegemeinschaft, kein Problem gehabt hat, so Vorsitzender Christoph Freese, Aussteller zu finden, warten auf die Gäste viele schöne Ideen zu Advent und Weihnachtszeit. In diesem Jahr neu dabei ist die Quakenbrücker Nachbarschaftsinitiative Feriendorf. Gleichzeitig findet der Handarbeitsbasar der Frauengemeinschaft mit Cafeteria und Tombola statt. Die Grundschule lädt von 11 bis 13 Uhr ein zu einem Tag der offenen Tür mit Frühstück und Unterhaltungsprogramm, der Heimatverein zeigt eine Kunstausstellung. Ebenfalls vertreten auf dem Weihnachtsmarkt ist die Voltigiergemeinschaft Badbergen. Um 14 Uhr öffnet der Basar des Kindergartens, und um 16 Uhr hat dann der Nikolaus seinen großen Auftritt.

Berge

Am Sonntag wartet von 13 bis 18 Uhr eine Budenstadt mit weihnachtlicher Dekoration auf die Gäste. Dort spielt auch der Posaunenchor unter Leitung von Melanie Böggemann weihnachtliche Melodien. In Begleitung von mehreren ganz in Weiß gekleideten Engeln mit weißen Flügeln und güldenen, lockigen Haaren wird gegen 16.30 Uhr der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht in einer Kutsche vorfahren. Hermann Schohaus ist mit seinem Weihnachtspunsch dabei. Im Jugendheim und im Heimathaus finden Ausstellungen, verbunden mit Kaffee und Kuchen, statt. Das Angebot im Jugendheim wird durch eine Weinprobe ergänzt. Hier ist Martin Reis mit einer breiten Palette von Weinen, Likören und Edelbränden vertreten. Zudem ist das Museum Meyer-Haus geöffnet. Zum ersten Mal wird Berge in der Adventszeit durch Hunderte LED-Lampen in den zahlreichen Lichterketten in den Bäumen illuminiert. Zur Finanzierung der neuen Illumination hat die Werbegemeinschaft, die den Markt veranstaltet, mehrere Hundert Euro in die Hand genommen.

Bersenbrück

Die Fördergemeinschaft musste ihren für den ersten Advent geplanten Weihnachtsmarkt absagen. Dafür organisiert Reggae-Jam-Macher Bernd Lagemann für Samstag, 19. Dezember, einen kleinen Weihnachtsmarkt an seinem Kulturbüro in der Mittelstraße. Doch für die Bersenbrücker, die an diesem Wochenende noch ein Ziel vor Ort suchen, gibt es Trost, denn der traditionelle Adventsbasar der Bersenbrücker Gemeinnützigen Werkstätten findet am 1. Advent statt. Von 11 bis 18 Uhr sind die Besucher zum Stöbern, Genießen und Verweilen eingeladen. In den adventlich hergerichteten Produktionsräumen werden Geschenke, Spielwaren aus Holz, Adventsgestecke und kulinarische Köstlichkeiten wie hausgemachte Liköre, Pralinen, Marmeladen und Plätzchen angeboten. Für die Kinder ist die große Sporthalle mit Trampolin, Bällebad und vielen Spielgeräten geöffnet. Musikinstrumente basteln mit Olli Borg, eine gemütliche Märchenstunde, Lose-Stand, Glühwein und Waffeln, leckere Speisen und Getränke sowie Kaffee und Kuchen warten auf die Besucher. Der Erlös kommt wieder den Menschen mit Beeinträchtigungen direkt zugute.

Gehrde

Der Gehrder Weihnachtsmarkt öffnet am Sonntag um 14 Uhr. Auf und um den Kirchplatz tummeln sich zahlreiche Buden, die auf Gäste und Besucher warten. Auch in diesem Jahr bietet die Evangelische Kirchengemeinde zeitgleich ihren großen Basar mit Kaffee und Kuchen ab 14 Uhr im Jugendheim an. Dieses Angebot besteht übrigens auch schon am Samstag, 1. Dezember, ab 14.30 Uhr. Auf dem Basar gibt es unter anderem von der Kirchengemeinde einen Pizza- und Südtiroler Weinstand. Beim „Tag der offenen Tür“ können sich am Sonntag die Gäste in der Kinderkrippe umschauen und über das Angebot informieren.

Kettenkamp

Los geht es bereits am Samstag um 18 Uhr auf dem Kirchparkplatz unter dem Adventskranz: Mit dessen Segnung und dem Entzünden der ersten Kerze wird der diesjährige Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Zum ersten Mal übrigens mit musikalischer Unterstützung der ersten beiden Grundschuljahrgänge. Im Anschluss geht es auf dem Schulhof weiter.

Ab 14 Uhr gibt es am Sonntag Kaffee und Kuchen in der „Schul-Mensa“. Der Erlös der Kaffeetafel kommt dem Förderverein der Grundschule zugute. Die Jugendpflege um Jugendpfleger Maik Bienk präsentiert in der Schule Gesellschaftsspiele. Der Förderverein „Haus für Kinder und Familie“ bietet einen „Schmiedestand für Kids“ an: unter fachkundiger Anleitung haben die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, dieses alte Handwerk auszuprobieren. In den Holzbuden gibt es Selbsthergestelltes und Schönes, außerdem locken verschiedene Vereine wieder mit ihren vielseitigen kulinarischen Angeboten: Von „Götte un Punkebrot“ bis zum SVK-Hamburger. Für weihnachtliche Klänge sorgt der Kettenkamper Musikverein, gegen 17 Uhr wird der Nikolaus erwartet. Die traditionelle Tombola bildet den Abschluss, Lose gibt es bei allen Mitgliedern der Werbegemeinschaft.

Klein Mimmelage

Am Samstag lädt der Schützenbund Veer Burskupper ab 15 Uhr in und an der Schützenhalle zum Weihnachtsmarkt ein. Jung und Alt erwartet ein breites Angebot, sowohl in kulinarischer als auch in handwerklicher Form. Die Besucher können sich auf vielfältige Vorführungen und Verkaufsstände und das Festbratenschießen mit der Armbrust freuen. Karina Wobbe wird den jüngsten Gästen aus einem Märchenbuch vorlesen, und anschließend wird zusammen gebastelt. Ereignisse aus den Märchen sollen von den Künstlern dargestellt werden, sodass eine bunte Märchenwelt entsteht.

Merzen

Am Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, lädt in Merzen eine bunte Budenstadt zum vorweihnachtlichen Bummeln ein. Insgesamt hat die Werbegemeinschaft Merzen einen abwechslungsreichen Weihnachtsmarkt mit 20 Buden organisiert. Los geht’s am Samstag um 16 Uhr. Am Sonntag öffnet die Budenstadt bereits um 14 Uhr seine Pforten. Um 15.15 Uhr steht eine Kindermesse mit Besuch vom Nikolaus auf dem Programm. Am Samstag haben die Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet. An beiden Tagen können Lose erworben werden. Auf die glücklichen Gewinner warten Warengutscheine im Wert von insgesamt 1000 Euro. Die Ziehung der Gewinner ist am Sonntag um 18.30 Uhr.

Nortrup

Der Reit- und Fahrverein Nortrup lädt am 1. Adventssonntag ab 11 Uhr zum Besuch des Weihnachtsmarktes auf das Gelände und in die Halle seines Pferdesportzentrums an der Hardelager Straße ein. Auch „Die Hasejungs“ sind um 11 und 12 Uhr mit zwei Auftritten dabei. Die Nortruper Pferdesportjugend zeigt ab 14 Uhr ihr Können, um 14.30 Uhr wird für alle Kinder Ponyreiten angeboten. Um 17.30 Uhr wird dann der Nikolaus mitsamt Knecht Ruprecht erwartet, die beiden wollen den Kindern etwas mitbringen.

Rieste

Der Riester Weihnachtsmarkt startet am Sonntag um 14 Uhr auf dem Schützenplatz. Neue Aussteller wie Bettina Schulz mit selbst gefertigten Taschen und viele alte Hasen wie die Firma Hüdepohl mit Geschenkartikeln werden dabei sein. Die Kaffeetafel findet wieder ab 14.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus nebenan statt. Der Kinderchor der Grundschule verbreitet weihnachtliche Stimmung und wird den Nikolaus gegen 15.30 Uhr abholen.

Talge-Langen

Am Samstag findet am Schützenplatz in Talge-Langen der Nikolausmarkt statt. Ab 14 Uhr sorgen Talger und Langener Vereine und Gruppen für Adventsstimmung mit Lichterketten, Girlanden und Tannengrün. Die Besucher erwartet ein Adventsbasar, Schmuckbasteleien, Wollprodukte, eine Waffelbäckerei, heiße Getränke, ein Grillstand sowie eine Fischräucherei. Ab 17 Uhr holen die Kinder mit ihren Laternen den Nikolaus und seinen Helfer Ruprecht ab und begleiten ihn zum Festplatz. Als Dank hält der Heilige für jedes Kind eine Überraschung bereit.