Absage für 2014 Bersenbrück ohne Weihnachtsmarkt und Kirmes?

Von Martin Schmitz


Bersenbrück. Die Bersenbrücker Werbegemeinschaft hat ihren Weihnachtsmarkt abgesagt, will aber 2015 einen neuen Anlauf nehmen. Bersenbrücker Innenstadtgeschäfte wollen die Kirmes aus dem Zentrum verlegen lassen.

Die Probleme mit dem Weihnachtsmarkt begannen, als er vor zwei Jahren vom Marktplatz in den Klostergarten beim Kreismuseum verlegt wurde. Als vergangenes Jahr ein verregnetes Wochenende hinzukam, wurde die Diskussion um den Standort und die Attraktivität des Markts erstmals öffentlich. Für dieses Jahr meldeten sich wenig Aussteller. Nach vergeblichen Rettungsversuchen macht nun Andreas Wiegmann als Vorsitzender der Fördergemeinschaft Aktuelles Bersenbrück die Absage in deren Mitgliederversammlung offiziell. Laut Mitteilung der Fördergemeinschaft hätten die Befürworter des Marktes enttäuscht reagiert. Der Vorstand versicherte, dass man sich nach intensivem, selbstkritischen Rückblick auf die letzten Weihnachtsmärkte eine kreative Pause gönne, aber zugleich schon in die Vorbereitung für 2015 eingestiegen sei. Dann solle wieder etwas Außergewöhnliches passieren.

Zurückgestellt hat die Versammlung eine kontroverse Diskussion über die Bersenbrücker Maikirmes. Eine Anzahl ihrer Mitglieder hatte gemeinsam bei der Stadt eine Verlegung der Kirmes aus der Innenstadt beantragt, weil durch den Auf- und Abbau und das Fest Lindenstraße und Marktplatz für etwa eine Woche blockiert und die Läden für die Kundschaft kaum zugänglich seien. Auch würde der verkaufsoffene Kirmessonntag kaum noch Umsatz bringen.

Die Versammlung stellte die Diskussion zurück, weil noch ein Gespräch mit Schaustellern, Geschäftsleuten und Stadtverwaltung stattfinden sollte. Nach diesem Gespräch teilt die Stadtverwaltung jetzt mit, es sollte nun Möglichkeiten zur Verbesserung des Verkehrsflusses in der Innenstadt geprüft werden wie etwa die, die Lindenstraße ab der Einmündung der Nordstraße frei zu halten. Ferner solle die Kirmes attraktiver gemacht werden, um mehr Besucher anzuziehen. Zur Debatte stünde auch der Termin. Es ist noch gar nicht lange her, dass die Stadt den zweiten Sonntag im Mai als Kirmestermin festlegte. Damit blockiere sie aber das Geschäft zum Muttertag, so die Kaufleute.

Fest stehen die Termine für die Veranstaltungen 2015 der Fördergemeinschaft: Krempelmarkt 12. April, Automobilschau 19. und 20. September. Kassierer Sebastian Botha berichtete, das Geschäftsjahr 2013 konnte positiv abgeschlossen werden. Die Schriftführerin Wencke Hülsmann, Beisitzer Rainer Lagemann und der Vorsitzende Andreas Wiegmann wurden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt werden. Der Vizevorsitzende Wolfgang Schulte gibt sein Amt ab. Beisitzer Jens Wernsing rückt für ihn auf. Neuer Beisitzer wurde Martin Hülsmann.

Am Mittwoch tagt der Stadtmarketingausschuss des Stadtrates ab 17 Uhr im Bersenbrücker Rathaus.