Beteiligung an Windpark Wasserpreis steigt im Altkreis Bersenbrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Wasserverband Bersenbrück erhöht den Wasserpreis um fünf Cent pro Kubikmeter. Symbolfoto: ColourboxDer Wasserverband Bersenbrück erhöht den Wasserpreis um fünf Cent pro Kubikmeter. Symbolfoto: Colourbox

Bersenbrück. Der Wasserverband Bersenbrück erhöht seinen Wasserpreis um fünf Cent pro Kubikmeter. Die Anhebung der Wasserentnahmegebühr durch das Land Niedersachsen und gestiegene Unterhaltungskosten für das Leitungsnetz machten die Erhöhung notwendig, so Verbandsvorsteher Reinhard Scholz in einer Pressemitteilung. Der Trinkwasserpreis steige von 65 Cent pro Kubikmeter auf 70. Die Grundgebühr bleibe unverändert.

Für die Wasserversorger sei die Erhöhung der Wasserentnahmegebühren durch das Land doppelt schmerzlich. Sie erhielten seit Jahren weniger finanzielle Mittel für den Grundwasserschutz. Schon heute wende der Wasserverband Bersenbrück erhebliche Eigenmittel zum Grundwasserschutz auf, verdeutlichte auch Ralph-Erik Schaffer t, Geschäftsführer des Verbandes in der jüngsten Ausschusssitzung.

Mit durchschnittlich 1,06 Euro pro Kubikmeter inklusive Grundgebühr sei das Trinkwasser im Altkreis Bersenbrück weiter preisgünstig. Der Bundesdurchschnitt liege bei rund 2,20 Euro pro Kubikmeter. Der Schmutzwasserpreis bleibe stabil. Für die Samtgemeinden Neuenkirchen und Fürstenau werde der Preis für Regenwasser von 14,50 Euro pro angefangene 50 Quadratmeter auf 14 Euro gesenkt.

Die Anhebung des Wasserpreises bedeute eine Mehrbelastung von 2,50 Euro pro Person und Jahr. Um zu sparen, produziert der Verband zunehmend seinen Strom selber. Dazu sei auch eine Beteiligung am Windpark Hartlage-Ohrte geplant.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN