Olympiasiegerinnen geben Autogramme 650 Schüler begeistern beim Reitfinale in Ankum

Von Helmut Diers

Eine wahre Meisterleistung lieferten die Schüler der Dom-Oberschule Osnabrück mit der Kürdressur „Starlight Express“ in Ankum ab. Foto: DiersEine wahre Meisterleistung lieferten die Schüler der Dom-Oberschule Osnabrück mit der Kürdressur „Starlight Express“ in Ankum ab. Foto: Diers

Ankum. Rund 650 Schülerinnen und Schüler machten das 25. Finale des Schulreitwettbewerbes Weser-Ems in der P.S.I.-Veranstaltungshalle Ankum zu einem unvergesslichen Erlebnis für sich und die rund 1500 Zuschauer.

Als 1990 der Wettbewerb mit den Disziplinen „Punktespringen mit Joker“, „Kürdressur“ und Ponyspiele“ vom Pferdesportverband Weser-Ems (PSVWE) in Kooperation mit der damaligen Bezirksregierung in Osnabrück ins Leben gerufen wurde, hat niemand die Erfolgsgeschichte vorausgesehen.

Bärenstark präsentierten sich in Ankum die Schüler und Schülerinnen der Stadt und des Landkreises Osnabrück. Die Kürdressur gewann die Dom-Oberschule Osnabrück mit dem Thema „Starlight Express“ vor der zweitplatzierten Grundschule Overbergschule Voltlage mit dem Motto „Der Goldraub im Wilden Westen“. Selbst die Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Sandra Auffarth und Christina Sprehe, die fleißig Autogramme schrieben, waren von den „Kiddis“ der Overbergschule angetan. Rang drei belegte die Kooperation „Grundschule am Harderberg GMHütte/Grundschule Bad Rothenfelde“ mit dem Thema „Heidi“.

In der Kategorie „Ponyspiel“ mit den Disziplinen „Becherrennen“ und „Tennisbälle sammeln“ war die IGS Fürstenau nicht zu schlagen, die im Finale dem Gymnasium Brake das Nachsehen gaben. Die Oberschule am Sonnenberg in Berge erreichte Rang sieben. Sophie Rietbrock im Sattel von Shakespeare, Oberschule am Sonnenberg, schrammte nur ganz knapp an einer Goldmedaille im „Springen mit Joker ab Klasse 7“ vorbei – Rang drei. Rang fünf belegte Kira Victoria Wolff auf Ally McBeal vom Gymnasium Bersenbrück. Antonia Peiß von der Grundschule Fürstenau freute sich im Springen bis Klasse 6 über einen nie erwarteten Rang zwei. Riesig war abschließend die Freude bei den Schülern der IGS Fürstenau. Sie durften als punktbeste Schule einen großen Wanderpokal mitnehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN