Pilotprojekt für Niedersachsen Bau des Bürgerradwegs in Eggermühlen hat begonnen

Von Martin Schmitz


Eggermühlen. In Eggermühlen hat am Mittwoch ein niedersachsenweites Pilotprojekt begonnen. Zum ersten Mal bauen Bürger einen Radweg in eigener Regie.

Die ersten hundert Meter waren schon abgeräumt, als Vertreter des Eggermühlener Gemeinderates am Mittwochnachmittag vorbeikamen für den symbolischen ersten Spatenstich. Der Verein „Rad-Aktiv“ hat mit dem Bau eines Radweges begonnen, so zupackend und mit dem Elan, in dem er auch im Vorfeld für sein Anliegen eingetreten ist. Von der Gemeindegrenze zwischen Bippen und Eggermühlen soll er entlang der Landesstraße 73 durch Döthen bis zum Eggermühlener Dorf führen.

In einigen Fällen haben Bürger in Niedersachsen schon beim Bau eines Radweges mit angepackt.Hier nehmen sie den Bau zum ersten Mal selbst in die Hand. Das lockte sogar ein NDR-Fernehteam zu diesem Ereignis. Im Fernsehmagazin „Hallo Niedersachsen“ am Donnerstag ab 19.30 Uhr soll ein Beitrag laufen. Unterstützung findet der Verein bei der Gemeinde und dem Land Niedersachsen, die einen komplizierten Bauabschnitt direkt in Döthen übernehmen. Ansonsten kommt viel Arbeit auf die Freiwilligen zu, die 2,2 Kilometer Radweg eigenhändig bauen wollen. Und dafür auch noch viele Spenden einsammeln müssen, wie ihr Sprecher Theo Gärke betont. Er macht auf die Metersteine aufmerksam, mit deren Kauf Sponsoren den Bau unterstützen können. Mit dem Namen des Spenders auf einer Edelstahlplakette werden die Steine am Radweg eingelassen. Mehr dazu bei allen Vereinsmitgliedern und der im Internet unter www.radaktiv-eggermuehlen.de.