Viertklässler bauen LED-Lampen Erste Angebote am MINT-Zentrum in Ankum

Kleine Taschenlampe, brenn: Viertklässler der Grundschule Ankum haben jetzt im Rahmen des Projekts „Technik für Kids“ LED-Gartenschlauchlampen hergestellt.Foto: Landkreis OsnabrückKleine Taschenlampe, brenn: Viertklässler der Grundschule Ankum haben jetzt im Rahmen des Projekts „Technik für Kids“ LED-Gartenschlauchlampen hergestellt.Foto: Landkreis Osnabrück

Ankum. Die regionalen MINT-Zentren in Ankum und Bohmte haben ihre Arbeit aufgenommen. Die ersten Angebote am Standort August-Benninghaus-Schule Ankum: Alle Viertklässler der Grundschule Ankum bauten im Rahmen des Projekts „Technik für Kids“ LED-Gartenschlauchlampen.

Außerdem nahmen Grundschullehrkräfte aus dem Nordkreis an einer Fortbildung teil, teilt der Landkreis Osnabrück mit. Diese drehte sich um Materialien, mit denen Schüler zum Experimentieren angeregt werden.

Mit Werkzeugen wie Abisolierzange oder Kombizange hatten die Kinder gearbeitet. Am Ende hatten sie rot leuchtende LED-Gartenschlauchlampen gebastelt. „Technik für Kids“ ist ein Angebot der Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, mit dem bei Kindern frühzeitig Interesse für Technik geweckt werden soll. Mit dem Projekt lernten die Viertklässler etwa den Aufbau eines Stromkreises sowie die Vor- und Nachteile einer LED-Lampe im Vergleich zur Glühbirne kennen.

Damit MINT-Themen (die Abkürzung steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) erfolgreich vermittelt werden können, müssen auch Lehrkräfte das notwendige Rüstzeug erhalten. Deshalb gab es jetzt in Ankum eine Fortbildung zu den sogenannten Hebelkisten . Diese enthalten Material, mit dem Grundschulkinder eigenständig experimentieren können. Die Hebelkiste wurde von der VME-Stiftung in Kooperation mit einer Grundschullehrerin am Medienzentrum Osnabrück und der Universität Osnabrück entwickelt. Damit trägt die Hebelkiste, die Grundschulen für vier Wochen kostenlos vom Medienzentrum Osnabrück ausleihen können, ebenfalls dazu bei, dass Kinder Interesse an technischen Zusammenhängen entwickeln.

Der Landkreis Osnabrück hat mit mehreren Partnern die regionalen MINT-Zentren in Ankum und Bohmte gegründet. Sie sind außerschulische dezentrale Lernstandorte, die das naturwissenschaftliche Lernen fördern und den Schulunterricht ergänzen. Sie können von Grund- und weiterführenden Schulen sowie von Kitas genutzt werden. So wird als Nächstes der außerschulische Lernstandort „PhänomexX“ für Dritt- bis Sechstklässler das Thema „Magnetismus und elektrischer Strom“ anbieten. Anmeldungen sind ab sofort möglich.