Martinsmarkt und Shopping Martinswochenende im Altkreis Bersenbrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Martinsmarkt findet am 8. und 9. November auf dem Ferienhof Groneick in Gehrde statt. Foto: Carsten BergjohannEin Martinsmarkt findet am 8. und 9. November auf dem Ferienhof Groneick in Gehrde statt. Foto: Carsten Bergjohann

Gehrde/Bersenbrück/Alfhausen. Der November kommt, und auch dieser Monat hat seine Freuden. Das Martinsfest gehört dazu. Am 8. und 9. November, dem Wochenende vor dem Martinstag, findet in Gehrde der Martinsmarkt statt. Alfhausen und Bersenbrück laden zum Martinsshopping am verkaufsoffenen Sonntag. Bersenbrück und Gehrde sind am Samstag und Sonntag sogar mit einem Shuttlebus verbunden.

„Wir werden unseren Kunden den roten Teppich ausrollen und sie mit Sekt und Plätzchen begrüßen“, bestätigt Markus Wobbe von der Alfhausener Werbegemeinschaft. Sechs Geschäfte im Ort haben sich eingeklinkt mit Aktionen und kleinen Präsenten für ihre Kunden. Und das Modehaus Wobbe, dessen Juniorchef Markus Wobbe ist, wird sogar an jenem Wochenende 80 Jahre alt.

Auch in Bersenbrück dürfte sich ein Bummel durch die Innenstadt lohnen, ist Rainer Lagemann von der Fördergemeinschaft Aktuelles Bersenbrück überzeugt. Viele Geschäfte haben geöffnet. Um ein Programm für Kinder und Jugendliche kümmern sich Spielwaren Grewing und die Jugendpfleger der Samtgemeinde Bersenbrück sozusagen arbeitsteilig. Für ihren Jugendtreff im Jugend- und Bildungshaus (JuB) beim Freibad „leihen sich die Jugendpfleger aktuelle und bewährte Spiele bei uns aus“, berichtet Hedwig Grewing, „unter anderem das Kinderspiel des Jahres“. Im Spielwarengeschäft am Mittelweg wird auch sie Spiele aufbauen, die zumeist für ein jüngeres Publikum gedacht sind als die im JuB. Gemeinsam haben beide „Speed Cup“, das beliebte Tassenstapeln.

Bersenbrück hat eine kostenlose Verbindung zum Martinsmarkt in Gehrde: Um 13.30 Uhr startet am Samstag der erste Bus, um 14 Uhr trifft er beim Ferienhof Groneick ein, wenn dort der Markt beginnt. Ab dann gibt es halbstündig Fahrten. Der Martinsmarkt ist am Samstag bis 19 Uhr geöffnet, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Haltestationen sind der Bersenbrücker Bahnhof, der Marktplatz und der Firmenparkplatz von Wurst Stahlbau an der Sandstraße in Hastrup.

Am Vorabend des Martinsmarktes ist Kult angesagt: Das Figurentheater Osnabrück führt nächsten Freitag seinen Dauerbrenner „Krise mit Luise“ auf, ein Puppenstück für Erwachsene. Zur Aufführung gibt es einen Imbiss, die Eintrittskarte gilt zugleich auch als Eintritt für den Martinsmarkt. Karten unter Telefon 05439/1342.

Etwa 60 Stände haben sich zum Martinsmarkt angemeldet. Am Samstag treten die „flotten Tanzbienen“ auf, Sonntag spielt eine Jazzband und die Mittelaltermusikgruppe „Mercks wol“, Falkner Uwe Demand macht Vorführungen. Kinder dürfen Martinsgänse backen. Auf sie wartet auch ein historisches Karussell. Wer eine Laterne mitbringt, darf einmal umsonst mitfahren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN