Akteure haben noch Lampenfieber HpH Bersenbrück bekommt Fördermittel für Musical

Bühne frei: Zur ersten Musical-Probe kamen jetzt die Jugendlichen der Paul-Moor-Schule in der Turnhalle der Paul-Moor-Schule unter der Leitung von Heike Bertke (Zweite von links, hinten) und Dina Müller (rechts) zusammen.Foto: Christine SaemannBühne frei: Zur ersten Musical-Probe kamen jetzt die Jugendlichen der Paul-Moor-Schule in der Turnhalle der Paul-Moor-Schule unter der Leitung von Heike Bertke (Zweite von links, hinten) und Dina Müller (rechts) zusammen.Foto: Christine Saemann

Bersenbrück/Bramsche. Sie waren ,,on the telly“ und sie besuchten die ,,magic journey“. Jetzt geht es nach Las Vegas - zumindest theatralisch. Denn die bühnenerprobten Teams der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück (HpH) bereiten sich ab jetzt zum dritten Mal auf ein inklusives Musical in Zusammenarbeit mit der Patsy & Michael Hull Foundation vor. Erstmalig organisiert die HpH dieses große Event, das im September 2015 in der Artland Arena Quakenbrück unter dem Titel ,,Willkommen im Grand Hotel Las Vega$“ Premiere feiert.

Unter der Leitung von Anna-Maria Stephanidis, Dina Müller und Heike Bertke, HpH-Sport-Übungsleitern und Fachkräften der Paul-Moor-Schule, trainieren schon jetzt Kinder und Jugendliche der Paul-Moor-Schule eifrig für das neue Musical. Zusammen mit dem Leiter der Paul-Moor-Schule , Dr. Axel Kreutzer, und seiner Tochter Charlotte wirken sie zum dritten Mal bei einem inklusiven Musical mit. ,,Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team“, schmunzelt Anna-Maria Stephanidis, die zusammen mit Dina Müller die Jugendlichen schon 2009 auf die Auftritte vorbereitet hatte.

,,Am Anfang waren wir super aufgeregt“, sagt Diane Droll, die immer noch begeistert zu jeder Probe antritt. Inzwischen nicht mehr als Paul-Moor-Schülerin, sondern als Beschäftigte der Bersenbrücker Gemeinnützigen Werkstätten. Zusammen mit rund 100 Akteuren aus dem Osnabrücker Nordkreis probt sie als HpH-Akteurin für Auftritte, die dem Publikum nicht nur einen unterhaltsamen Abend verschaffen sollen.

,,Die jungen Menschen mit Beeinträchtigungen möchten den Zuschauern zeigen, dass sie Mut und vielfältige Talente haben“, erläutert Petra Böske, Leiterin der HpH-Abteilung Kommunikation/Spenden. Gestützt auf vielschichtige weiterführende Ziele entwickelte sie das Konzept für das Förder-Projekt „Tanzen als kreative Ausdrucksform: Aufbau eines inklusiven Musical-Ensembles“ und beantragte eine Förderung von Personal- und Sachkosten bei der Aktion Mensch. Mit Erfolg: Aktion Mensch erteilte eine Förderzusage in Höhe von bis zu 160000 Euro, sodass die Grundlage zur Realisierung des dreijährigen Projektes gelegt war.

Welche positiven Entwicklungen junge Teilnehmer aufgrund intensiver und individueller Förderung erfahren, hat sich bereits im Rahmen der beiden vorangegangenen Projekte gezeigt. ,,Die teilnehmenden Jugendlichen wurden selbstbewusster, spontaner und sie stärkten ihre Kompetenzen auch in lebenspraktischen Bereichen“, betonte der Leiter der Paul-Moor-Schule, Dr. Axel Kreutzer, im Rahmen einer ersten Vorbereitungspräsentation des Musicals „Willkommen im Grand Hotel Las Vega$“.

Seit sechs Jahren beteiligen sich Paul-Moor-Schüler unter der Leitung von Anna-Maria Stephanidis, Dina Müller und Henny Piwowar – unterstützt von engagierten Eltern – an Tanzprojekten der Patsy & Michael Hull Foundation . Nun steht die HpH erstmals selbst als Initiatorin und Ausrichterin eines inklusiven Musicals auf einer großen Bühne. ,,Wir wirken in einem Stamm-Ensemble von über 150 Teilnehmern mit“, erläuterte HpH-Projektleiter Dr. Axel Kreutzer, der bereits im Sommer zusammen mit Petra Böske, Patsy Hull-Krogull und Michael Hull in Bersenbrück mehr als 70 Casting-Teilnehmer begrüßen konnte.

Die Kooperation mit der Patsy & Michael Hull Foundation ist eingespielt und aufeinander abgestimmt. Beim aktuellen Projekt so eng, dass die Hull-Foundation die Idee und Anfänge des HpH-Musicals fast zeitgleich weiter entwickelte zu einem bundesweiten einmaligen Tanz-Projekt unter dem Aspekt „Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz“.

Dieses wird sich dann nahtlos an das HpH-Musical anschließen und ebenfalls die Geschichte vom ,,Grand Hotel Las Vega$“ mit Tanz, Schauspiel und Musik erzählen.