Auslosung des Fahrer-Cups Schleifen und „viel Geld“ als Lohn in Alfhausen

Von Siegfried Wistuba

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Alfhausen. Es hätte nicht besser laufen können. Das zweite Alfhausener Fahrturnier in diesem Jahr, speziell konzipiert für die Klasse E, also Turniereinsteiger, war wieder ein voller Erfolg. Eine tolle Stimmung unter den Teilnehmern und für ein solches Turnier zahlreiche Zuschauer; herrliches Wetter und ein attraktives Prüfungskonzept.

Für die sogar weit über den Nordkreis hinaus angereisten Teilnehmer standen am Sonntagvormittag die nicht vor allen besonders geliebten Dressurprüfungen auf dem Programm. Ein- und Zweispänner Pferde und Ponys zeigten aber trotzdem gute Leistungen im Viereck. Bei den Siegerehrungen konnten sich manche Fahrer über Noten freuen, die über 7,0 lagen.

Nach einer kurzen Mittagspause kam der Programmpunkt, dem fast alle Teilnehmer schon entgegengefiebert hatten – die Alfhausener Variante des Hindernisfahrens. Dabei werden Geländehindernisse in einem „normalen Kegelparcours“ nicht nur angedeutet. In Alfhausen hat das Hindernisfahren durchaus Geländecharakter. Dort ist nicht alles eben, wie auf einem Dressurplatz, es geht bergauf und bergab.

So wurden zwei echte Geländehindernisse – darunter selbstverständlich auch ein Wassergraben – vom Parcourschef ausgeflaggt und mussten mit engsten Wendungen durchfahren werden. Natürlich standen genügend Kegelpaare mit weiten Abständen in der Strecke, die rasante Galoppaden zuließen.

Eine solche Prüfung begeisterte nicht nur die Leinenkünstler, sondern vor allem auch die Zuschauer. Kein Wunder, dass der Nachmittag wie im Fluge verging, denn die Gespanne boten im Zweiminutentakt Aktion und spannende Zeitvergleiche.

Eine besondere Attraktion, diesmal allerdings nur für fünf Teilnehmer, war die Auslosung der Gewinner des „Altkreis-Bersenbrück-Fahrer-Cups 2014“ . 30 Fahrer hatten dafür in vier Wertungsturnieren die Voraussetzungen erfüllt, sodass ihre Startnummern in der Lostrommel lagen. Die Spannung stieg, da mit dem fünften Platz und einer Ausschüttung von 100 Euro begonnen wurde. Am Ende freuten sich Gerd Roseboom aus Dersum/Ems über 500 Euro, Reinhold Knese aus Lorup über 300 Euro, Lisa Wörtmann aus Alfhausen über 200 Euro und Ulrike Hagedorn aus Nettelstedt sowie Rudolf Kellmann aus Eggermühlen über je 100 Euro.

Die Orte der Gewinner zeigten recht deutlich, dass der Cup inzwischen über die Grenzen des Nordkreises hinaus an Interesse beim Turnierfahrernachwuchs geweckt hat. Der Fahrer-Cup des Altkreises Bersenbrück ist von der Kreissparkasse Bersenbrück und der Firma Pohlschröder in Hasbergen zur Förderung des Fahrsports in der Leistungsklasse E ausgeschrieben und trifft damit die richtige Zielgruppe.

Starker Beifall kam auf, als die Organisatoren der Wertungsturniere zusagten, sich darum zu bemühen, dieser Cup auch im kommenden Jahr zu wiederholen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN