Gewässerpflege UHV 97 weiht neues Gebäude in Bersenbrück ein

Von Sigrid Schüler-Juckenack

Der gelungene Neubau macht offensichtlich gute Laune. Von links: Georg Lucks (Geschäftsführer UHV 97), Detlef Wilcke (Wasserbehörde Landkreis Osnabrück), Christian Klütsch (Bürgermeister der Stadt Bersenbrück), Godehard Hennies (Geschäftsführer Wasserverbandstag Hannover), Lothar Böse (Flächenmanagement Stadt Bersenbrück), Andreas Höger (Verbandsvorsteher UHV 97), Ludger Frye (Architekt), Clemens Hülsmann (ausführender Generalunternehmer). Foto: Sigrid Schüler-JuckenackDer gelungene Neubau macht offensichtlich gute Laune. Von links: Georg Lucks (Geschäftsführer UHV 97), Detlef Wilcke (Wasserbehörde Landkreis Osnabrück), Christian Klütsch (Bürgermeister der Stadt Bersenbrück), Godehard Hennies (Geschäftsführer Wasserverbandstag Hannover), Lothar Böse (Flächenmanagement Stadt Bersenbrück), Andreas Höger (Verbandsvorsteher UHV 97), Ludger Frye (Architekt), Clemens Hülsmann (ausführender Generalunternehmer). Foto: Sigrid Schüler-Juckenack

ssj Bersenbrück. Hell, freundlich, hoch wärmegedämmt und mit Fernwärme beheizt: Der neue Bau mit großer Werkhalle und Büroräumen kann sich sehen lassen. Der Unterhaltungsverband 97 Mittlere Hase (UHV 97) nahm am vergangenen Freitag sein neues Gebäude in der von-Klitzing-Straße in Bersenbrück mit einer offiziellen Feierstunde in Betrieb. Zahlreich Gäste waren gekommen, um mit dem Verband zu feiern.

In seiner Begrüßung sagte Verbandsvorsteher Andreas Höger, er sei hochzufrieden und auch ein bisschen stolz auf den Neubau. 45 Jahre lang habe der UHV 97 seinen Standort an der Priggenhagener Straße gehabt, aber bauliche Veränderungen seien erforderlich gewesen . Die jetzige Lösung sei bedarfsgerecht, aber auch zukunftsfähig, da bei Bedarf weiter ausgebaut werden könne. Architekt Ludger Frye gab ein paar Details zum Bau bekannt. Trotz anfänglicher Verzögerungen habe der Bau zügig fertiggestellt werden können. Insgesamt verfügt der UHV 97 jetzt über 2300 Quadratmeter Nutzfläche.

Auch Godehard Hennies, Geschäftsführer vom Wasserverbandstag Hannover und Detlef Wilcke von der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Osnabrück gratulierten. Sie betonten die Bedeutung des Unterhaltungsverbandes bei der Pflege und Entwicklung von Gewässern. Dazu gehöre, den ordnungsgemäßen Abfluss sicherzustellen, eine Aufgabe, die an den Zielen der EU-Wasserrahmenrichtlinie ausgerichtet sein müsse und die deshalb sehr komplex sei. „Das ist eine Aufgabe, um die man nicht immer beneidet wird“, erklärte Wilcke. Hennies hofft, dass durch den neuen Standort der UHV 97 und seine Aufgaben stärker von der Bevölkerung in seiner Bedeutung wahrgenommen werden. Der UHV dürfe sich durchaus selbstbewusst präsentieren.

Bürgermeister Christian Klütsch erklärte, seine erste Amtshandlung als Bürgermeister sei es gewesen, die Fläche in der von-Klitzing-Straße im Gewerbegebiet West an den UHV 97 zu verkaufen. Er gratulierte zum Neubau und der damit verbundenen Verbesserung für den Verband. Georg Lucks, Geschäftsführer des UHV 97, dankte dem Vorstand, dem Verbandsvorsteher und dem Verbandsausschuss für die Unterstützung.

Die Pastoren Hubertus Goldbeck von der katholischen St.-Vincentius-Kirchengemeinde und Jürgen Kuhlmann von der evangelischen Bonnus-Kirchengemeinde nahmen die Einsegnung des Gebäudes vor.