Zehn Bands in neun Lokalen „Ankum Live“: Die Nacht der Nächte

Von Gabriele Grund


Ankum. Musikfreaks und Partylöwen kommen bei der 13. Kneipennacht „Ankum Live“ wieder auf ihre Kosten. Am Samstag, 27. September, ist es wieder so weit. Zehn Bands, die in neun Lokalen unterschiedlichste Musikrichtungen präsentieren, sorgen dann für unterhaltsame Partyatmosphäre.

Es geht wieder richtig rund , wenn beispielsweise das Rheiner Duo „Two 4 You“ im Hotel Billenkamp aufdreht und mit Schlagzeug und Gitarre die Hits der 70er bis 90er spielt. Zwei Bands im Wechsel geben dem Publikum im Saal des Hotel Raming was auf die Ohren: „Mr. Twist“, vier Rockmusiker aus Leipzig, und „Miss Rhythm-Sophie“, lassen für einen Abend das Zeitalter des Twist und des Rock ’n’ Roll wieder lebendig werden.

Welthits, die später den Globus eroberten, gibt es beim Ristorante Lucchese zu hören, wo im Zelt Ralf Schlüwe und seine Jungs von „The Beat“ Musik der 70er- und 80er-Jahre aufleben lassen.

Auch in der Sportsbar Sixtyfive setzt man auf Bewährtes. Mit dem Leipziger Quartett „Maddoxx“, das schon einige Jahre das Publikum bei Ankum Live begeisterte, stehen vier Vollblutmusiker auf der Bühne. Von Simon & Garfunkel bis Bryan Adams reicht ihr Repertoire.

Im Hotel Schmidt heizen „The New Empire“ in neuer Besetzung dem Partyvolk kräftig ein. Die Formation „New Danceflor“ sorgt im Saal Dücker für Stimmung. Oldies zum Mitsingen und Abrocken garantiert Roland Röger mit der „Buddyrolly Oldieband“ in der Gaststätte „Franzkenpatt“. In dieser Band fanden sich Musiker der Mattocks und von Sixpence zusammen, die lokalen Pop-Titanen sozusagen.

Die „Blues Baldies“ machen mit Blues, Soul- und Rock ’n’ Roll im Kassandra Power für Freaks, wie sie mitteilen. Die drei kahlköpfigen Musiker präsentieren neben Evergreens von ZZ-Top oder Stevie Ray Vaughan auch eine Reihe von Eigenkompositionen. Im Alten Gasthaus Bergmann steht die „Prima Show Band“ auf der Bühne, drei Musiker, die ein Repertoire von Schlager bis Top 40 auf ihre Weise interpretieren.

Lange Fußmärsche braucht niemand zu fürchten. Zum einem liegen die Lokale teils dicht beieinander. Zum anderen tourt Willis Planwagen den ganzen Abend zwischen den Gaststätten. Sein Shuttledienst ist für alle Mitfahrer kostenlos.

Ein Infoflyer im Taschenformat mit Lageplan und Kurzvorstellungen der Bands liegt an vielen Stellen im Altkreis sowie in den beteiligten Gaststätten aus. Infos auch unter www.ankum-live.de .