Vieles bewegt Förderverein der Grundschule Kettenkamp sehr aktiv

Von Anita Lennartz

Auch das ist Förderverein – hier sind Jutta Kottmann, Ilsa Meyer, Thomas Küthe und Rolf Eilermann im Einsatz auf dem letzten Schulfest zum Thema „Mittelalter“. Foto: Anita Lennartz/ArchivAuch das ist Förderverein – hier sind Jutta Kottmann, Ilsa Meyer, Thomas Küthe und Rolf Eilermann im Einsatz auf dem letzten Schulfest zum Thema „Mittelalter“. Foto: Anita Lennartz/Archiv

Kettenkamp. Der Förderverein der Keding-Grundschule Kettenkamp wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Seitdem hat der Verein einiges bewegt und die Grundschule vor allen Dingen finanziell unterstützt. Wie macht so ein Verein das und was macht er eigentlich?

Reinhard Wilke, Jürgen Pöppelmeyer, Christoph Lüken, Jutta Kottmann, Agatha Moormann… Das sind nur einige der engagierten Personen, die als Vorstand den neu gegründeten Förderverein auf dem Weihnachtsmarkt 2005 erstmalig der Öffentlichkeit vorstellten. Und das ziemlich erfolgreich, die Zahl der Mitglieder stieg sprunghaft an. Vielleicht auch, weil die Mitgliedschaft mit 6 Euro im Jahr relativ günstig ist. Schon bald konnten die ersten Anschaffungen für die Schule getätigt werden, regelmäßig zu Weihnachten gibt es für die Schülerinnen und Schüler beispielsweise neue Pausenspielgeräte. Klassenfahrten und Projekte werden zusätzlich unterstützt. Außerdem konnten einige große Anschaffungen wie ein Sonnensegel für das ebenfalls durch Engagement des Fördervereins entstandene grüne Klassenzimmer getätigt oder auch ein Probenraum für die Theater AG geschaffen, ein Trinkwasserspender aufgestellt oder jetzt kürzlich eine Musikanlage den Wünschen der Schule entsprechend gekauft werden. Das größte und herausforderndste Projekt war sicherlich die Anschaffung einer mobilen Bühne. Gemeinsam mit örtlichen Vereinen, einem Sponsorenlauf, finanzieller Unterstützung der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück, der Sparkasse, der RWE und weiteren Spenden erreichte der Förderverein die erforderliche Summe für den Kauf schneller als er überhaupt selber damit gerechnet hätte. Vielfach ist diese Bühne jetzt in der Gemeinde im Einsatz, gelagert wird sie in der Schule.

Neben diesen greifbaren und sichtbaren Dingen leistet der Förderverein aber noch viel mehr: bei der Einführung der offenen Ganztagsschule zu Beginn des Schuljahres 2010/2011 war der Förderverein aktiv dabei. – Egal, ob es um ideelle oder ganz tatkräftige Unterstützung ging – auf den Förderverein kann und konnte sich die kommissarische Schulleiterin Christa Hildebrand immer verlassen. „Und das ist es, was Kettenkamp ausmacht!“, freut sich Christa Hildebrand über die gute Zusammenarbeit. „Hier ziehen alle an einem Strang. Wenn es für die Schule das Beste ist, dann wird das eben gemacht – ganz ohne Wenn und Aber“. Und auch das aktuelle Vorstandsteam des Fördervereins macht hier keine Ausnahme, ist schnell und unkompliziert dabei, wenn es um Aktionen oder kurzfristige Entscheidungen geht. Mit Christoph Lüken hat der noch junge Verein aktuell den zweiten Vorsitzenden, Stellvertreter ist Rolf Eilermann, Kassiererin Jutta Kottmann und Schriftführerin ist Gaby Hübener. Kom-plettiert wird das Vorstandsteam durch Beisitzer Oliver Becker und die Beisitzerinnen Kerstin Behre, Anita Lennartz und Inge Wotte.

Wie wichtig so ein Förderverein für die Grundschule ist, das erfahren auch die Eltern der künftigen „I-Männchen“, die am Samstag eingeschult werden. Der Förderverein überreicht den Erstklässlern Leseausweis-Gutscheine für die Kinderbücherei „Lesegarten“ und stellt bei dieser Gelegenheit seine Arbeit vor. Selbstverständlich ist das eine hervorragende Gelegenheit für die Akquise von Neumitgliedern.

Auch einmalige Spenden – beispielsweise von Großeltern, Paten, Tanten und Onkel – sind eine Möglichkeit, den Verein zu unterstützen. Lohnenswert ist es allemal, denn wenn Kindern die Schule Spaß macht, haben sie meist auch Spaß am Lernen. Und dass die Schule Spaß macht, dazu trägt an der Keding-Grundschule unter anderem der Förderverein eine Menge bei.