Sponsorensteine Bürgerradweg Eggermühlen: Immer mehr Spenden

Und wieder sind zehn Meter Radweg „verkauft“: Günter Lonnemann (Zweiter von links) zückt für die Raiffeisen Agrar das Scheckbuch. Über rege Nachfrage nach Sponsorensteinen für den Bau eines Bürgerradweges in Eggermühlen freuen sich für den Verein Radaktiv Theo Stottmann, Johannes Küthe, Theo Gärke und Ulrich Gövert (von links). Foto: Georg GeersUnd wieder sind zehn Meter Radweg „verkauft“: Günter Lonnemann (Zweiter von links) zückt für die Raiffeisen Agrar das Scheckbuch. Über rege Nachfrage nach Sponsorensteinen für den Bau eines Bürgerradweges in Eggermühlen freuen sich für den Verein Radaktiv Theo Stottmann, Johannes Küthe, Theo Gärke und Ulrich Gövert (von links). Foto: Georg Geers

Eggermühlen. Auch die Raiffeisen Agrar mit Sitz in Ankum beteiligt sich mit einer Spende am Bürgerradweg von Eggermühlen nach Döthen. Damit, freut sich der Vorstand des Vereins „Radaktiv“, hätten Sponsoren symbolisch schon die Finanzierung von über 100 Metern des Radweges übernommen.

Theo Gärke musste wenig Überzeugungsarbeit leisten, um Günter Lonnemann, Geschäftsführer der Raiffeisen Agrar, vom Projekt Bürgerradweg zu überzeugen. Als Manager einer großer Lkw-Flotte, die Agrarprodukte transportiert, wisse er um die Notwendigkeit von Fahrradwegen entlang von Landstraßen, sagt der Ankumer.

Die Sponsorensteine sind eine von vielen pfiffigen Ideen, mit denen der Verein Geld sammelt für den Bau eines Radweges entlang der Landesstraße 73 vom Eggermühlener Ortsrand bis zur Gemeindegrenze mit Bippen. Der Radweg soll großenteils von Bürgern in Eigenarbeit erstellt werden, daher sein Name. Für dieses Projekt wurde in Eggermühlen der Verein „Radaktiv - Bürgerinitiative für Verkehrssicherheit“ gegründet.

Sonsoren können beim Verein die Patenschaft für einen Meter Radweg gegen eine Spende von 100 Euro erwerben. Beim Bau wird ein Stein mit ihrem Namen oder Logo auf einer Metallplakette zwischen Radweg und Fahrbahn eingesetzt.

Kürzlich hat das Land Niedersachsen zugesagt, die Kosten für eine Fahrbahnverlegung zu übernehmen, die für den Radweg im Döthener Ortskern notwendig ist. Damit sieht sich der Vorstand des Vereins Radaktiv auf einem sehr guten Weg. „Wenn alles nach Plan läuft,“ sagt Schriftführer Ulrich Gövert, „können wir nach den Sommerferien mit den ersten Arbeiten starten.“

Laut dem Vereinsvorsitzenden Theo Stottmann habe bereits eine Reihe von weiteren Privatleuten, Firmen und Vereinen Interesse am Sponsoring bekundet. Interessenten können sich an Theo Gärke wenden, Telefon 05435/5000, oder Theo Stottmann, Telefon 05435/606.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN