Baugebiet „Im Kamp“ Neue Baugrundstücke in Kettenkamp

Von Heinz Benken

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wenn dieses Getreidefeld neben dem Baugebiet „Western im Esche“ in Kettenkamp abgeerntet ist, beginnen hier die Erschließungsarbeiten für das neue Baugebiet „Im Kamp“ mit 16 Grundstücken.Foto: Heinz BenkenWenn dieses Getreidefeld neben dem Baugebiet „Western im Esche“ in Kettenkamp abgeerntet ist, beginnen hier die Erschließungsarbeiten für das neue Baugebiet „Im Kamp“ mit 16 Grundstücken.Foto: Heinz Benken

Kettenkamp . Im Baugebiet „Western im Esche“ steht nur noch ein Grundstück für Bauwillige zur Verfügung. Die Gemeinde Kettenkamp wird aber bald 16 neue Grundstücke im neuen Baugebiet „Im Kamp“ zum Kauf anbieten können. Der Gemeinderat hat in einer Sondersitzung am Dienstag dafür grünes Licht gegeben.

Das neue Baugebiet „Im Kamp“ schließt sich westlich an das Baugebiet „Western im Esche“ an und bietet die gleichen Rahmenbedingungen. Neben 13 Grundstücken, die für die Bebauung mit eigengenutzten Einfamilienhäuser zugelassen sind, wird es „Im Kamp“ aber auch drei Grundstücke geben, die für die Erstellung von Zweifamilienhäusern mit Mietwohnungen zugelassen werden. „Dies trägt dem Umstand Rechnung, dass in Kettenkamp keine freien Mietwohnungen mehr zur Verfügung stehen, aber die Nachfrage hierfür vorhanden ist“, erläuterte Bürgermeister Reinhard Wilke (CDU).

Der Kaufpreis „Im Kamp“ beträgt 45 Euro für einen voll erschlossenen Quadratmeter Bauland. Diesen Preis hatten die Ratsmitglieder bereits in ihrer Junisitzung festgelegt.

Die Nachfrage nach neuen Bauplätzen sei groß, betonte der Bürgermeister: „Ihre Kaufzusage haben uns bereits acht Familien gegeben.“

Die Gemeinde Kettenkamp biete eine familienfreundliche Infrastruktur, unterstrich Wilke. „Wir haben in Kettenkamp eine Kinderkrippe, einen Kindergarten mit Mittagessen und Nachmittagsbetreuung, eine offene Ganztagsgrundschule und Ferienbetreuung.“

Diese Angebote würden von jungen Familien erwartet. Fast alle Vereine und Verbände seien außerdem im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit aktiv. Wer Interesse an einem Baugrundstück hat, kann sich in der Gemeindeverwaltung melden oder sich auch direkt mit Bürgermeister Reinhard Wilke in Verbindung setzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN