„Zoofilm Osnabrück – Spurensuche“ Junge aus Alfhausen entdeckt Osnabrücker Zoo für Doku-Film

Ihr Zoo-Film ist als DVD erhältlich: Franz Hülsmann, Juliane Regel und Jörg Stolte (von links). Foto: Thomas OsterfeldIhr Zoo-Film ist als DVD erhältlich: Franz Hülsmann, Juliane Regel und Jörg Stolte (von links). Foto: Thomas Osterfeld

Alfhausen. Welche Tiere leben im Osnabrücker Zoo? Welche Menschen arbeiten dort? Wie hat sich der Zoo in den vergangenen Jahren entwickelt? Diese und noch viel mehr Fragen beantwortet die neue Dokumentation „Zoofilm Osnabrück – Spurensuche“.

Der auf DVD und Blu-Ray erhältliche Film wurde jetzt vom Produktions-Team in der Filmpassage zum ersten Mal präsentiert. Aufgeregt begrüßten Juliane Regel, Jörg Stolte und Franz Hülsmann im Foyer die rund 70 Gäste. Das dreiköpfige Filmteam war gespannt, wie ihr Werk bei den Zoomitarbeitern ankommt, hatten doch einige den Film als Sprecher, Statisten oder Helfer unterstützt..

Zu Recht besonders neugierig, saß der 14-jährige Maik Kronhart aus Alfhausen im Kinosaal. Zum ersten Mal sah er sich am Sonntag als Schauspieler auf der großen Leinwand. Maik hatte im Film die Hauptrolle des Jungen übernommen, der im Zoo auf Spurensuche geht. „Ich musste mehrmals richtig lachen, als ich mich gesehen habe“, meinte Maik nach der Vorführung. An mehreren Samstagen in den vergangenen beiden Sommern war er bei den Dreharbeiten dabei. „Da der Film an einem Tag spielt, musste ich immer wieder dasselbe T-Shirt anziehen“, verriet Maik. Die Handlung: „Film-Maik“ kommt mit einer kniffligen Aufgabe nach Hause: Anhand einer Spur soll er auflösen, um welches Tier es sich handelt. Und wo könnte man das besser herausfinden als im Zoo? So folgen die Filmgucker dem Jungen zu Giraffe, Erdmännchen, Schimpanse und Co. Genau wie Maik erfahren sie dabei viel über die Tierarten und werfen einen Blick hinter die Kulissen des Tierparks. „Ich interessiere mich besonders für Katzen, und so war der Dreh bei den Löwen ein Highlight für mich“, erinnerte sich der Nachwuchsschauspieler jetzt bei der Filmpremiere. Drei Jahre lang drehten Juliane Regel, Franz Hülsmann und Jörg Stolte in Abstimmung mit dem Zoo, aber in Eigeninitiative in den Sommermonaten die Doku. Zusammengefunden hatte sich das Team zuvor auf einem filmischen VHS-Kurs. Heraus kamen nun 80 Minuten Hauptfilm plus 135 Minuten Bonusmaterial, die auf DVD (16,95 Euro) und Blu-ray (19,95 Euro) auf www.zoofilm-os.de , bei der Sparkasse über das „Girolive“-Programm, in den Osnabrücker McDonald’s-Filialen sowie im Zoo-Shop erhältlich sind. Ein Euro pro verkauftem Film kommt der Arbeit des Zoos zugute.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN