Lkw-Fahrer verhindert Crash Frau geriet in Gehrde in den Gegenverkehr


Gehrde. Glück im Unglück hatten die Beteiligten eines Verkehrsunfalls am Montag gegen 13 Uhr in Gehrde.

Eine Frau aus Gehrde war mit ihrem Pkw und drei Kindern im Auto auf der Bundesstraße 214 in Richtung Holdorf unterwegs gewesen, als sie, wie sie der Polizei Bersenbrück gegenüber angab, wohl aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein ihr entgegenkommender türkischer Lkw vollzog eine Vollbremsung und verhinderte damit einen Zusammenstoß.

Allerdings krachte durch die Vollbremsung seine für einen Bersenbrücker Betrieb gedachte Ladung, Stahlblech auf Rollen, durch die Ladebordwand des Aufliegers. Das wiederum beschädigte dessen Bremssystem, sodass die Räder des Aufliegers blockierten. Die Frau, die nach Angaben der Polizei Bersenbrück das Geschehen möglicherweise nicht bemerkt hatte, setzte ihren Weg fort, konnte aber ermittelt werden, weil Zeugen ihre Autonummer notiert hatten.

Gegen sie wird nun ermittelt wegen Verursachung eines Verkehrsunfalls und Fahrerflucht. Gegen den Lkw-Fahrer wird ermittelt wegen der laut Polizei Bersenbrück unzureichend gesicherten Ladung und wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Ein Bergeunternehmen schleppte das Gespann ab Die Bundesstraße 214 musste zeitweise halbseitig gesperrt werden.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare