zuletzt aktualisiert vor

Popstipendium gewonnen Für Bersenbrücker Gymnasiastin Sophia Steinhaus geht ein Traum in Erfüllung

Von



Bersenbrück. Für die 16-jährige Gymnasiastin Sophia Steinhaus aus Bersenbrück geht gerade ein Traum in Erfüllung: Sie hat ein Popstipendium der Singer-Songwriter-Werkstatt in Wolfenbüttel gewonnen. In der nächsten Woche geht die Sängerin noch einmal ins Tonstudio, um ihrem eigenen Song „Sleepless“ den letzten Schliff zu verpassen.

Es ist ein riesengroßer Zufall, dass die junge Bersenbrückerin die Chance bekommen hat, ihr Lied „Sleepless“ mit echten Kennern und Könnern der Musikszene zu produzieren und bekannt zu machen. Zufall, weil diese Geschichte nur durch Eigeninitiative ins Rollen kam. Nicht Sophie selbst, sondern deren Tante aus Hannover gab ihr den nötigen Schubs.

Nun aber von Anfang an: Vor lauter Liebeskummer und wegen zu vieler Gedanken konnte die 16-Jährige eines Nachts nicht einschlafen. „Die Trauer kam so richtig hoch, als ich schlafen gehen wollte. Da hab ich mich auf die Bettkante gesetzt und einfach stumpf aufgeschrieben, was ich im Kopf hatte. Dafür habe ich rund 20 Minuten investiert“, erinnert sich Sophia an die Entstehung ihres Songs.

Zuerst ist also der Text entstanden; die Melodie hat sie mit dem Klavier komponiert. Im Januar 2011 war das Lied fertig. Ein paar Freundinnen meinten: „Stell das doch mal bei YouTube rein!“ „Dann habe ich das gemacht, damit es alle hören können. Im Sommer 2011 habe ich es bei YouTube hochgeladen“, erzählt die 16-Jährige.

Zufällig hatte Sophias Tante in Hannover kurz darauf einen Flyer der Singer-Songwriter-Werkstatt Wolfenbüttel im Briefkasten. Die Werkstatt gehört der Musikakademie Niedersachsen an und rief zu der Zeit zur Einsendung selbst komponierter Songs auf. „Meine Tante hat mich angespornt, dort mitzumachen“, gibt Sophia verlegen zu.

Denn von sich aus hätte die junge Bersenbrückerin diesen Schritt vielleicht nicht gemacht, zumindest hätte sie ohne ihre Tante gar nichts von dieser Ausschreibung gewusst. Jedenfalls wurden rund acht Mädchen nach Wolfenbüttel eingeladen. Im Dezember haben die Teilnehmerinnen ihre Lieder im Tonstudio unter Anleitung von Produzent Jens Krause zu Musik vom PC eingesungen. Letzterer hat die Songs der Teilnehmerinnen gekonnt mit Intro und Zwischenspielen versehen. Im Februar erfuhr Sophia, dass sie eine Runde weiter ist. Am 25. Oktober werden die Backings (die einzelnen Instrumente) von Musikern – darunter der Pianist von Jan-Josef Liefers und der Gitarrist von Wir sind Helden – eingespielt. Am Tag darauf muss Sophia „noch mal ran“. Danach darf sich die Sängerin auf die endgültige Version ihrer Eigenkreation freuen. Nervös sei sie nicht, merkt sie an und meint: „Ich weiß das auch echt zu schätzen – es ist ein Traum.“ „Sleepless“ ist nicht das einzige Lied, das aus ihrer Feder stammt. Sie hat schon viele englische und deutsche Texte geschrieben, die nur darauf warten, vertont zu werden.

Wer hätte geahnt, dass Liebeskummer auch ein Trittbrett zum Erfolg sein könnte?


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN