zuletzt aktualisiert vor

Zurück in die 70-er Jahre - Bersenbrück: 40 Jahre Landkreis Osnabrück – Ausstellung in der Kreissparkasse

Von Maren Stritzke

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>In die Welt der 70er-Jahre</em> tauchten (hinten, von links) Dr. Hermann Meyer (stellvertretender Samtgemeindebürgermeister), Bernd Heinemann, Stefan Muhle (Erster Kreisrat) sowie Werner Lager (stellvertretender Landrat) und Arnold Beuke (vorne, von links) ein. Sie nahmen in der aufgebauten Wohnzimmerecke Platz.  Foto: Maren StritzkeIn die Welt der 70er-Jahre tauchten (hinten, von links) Dr. Hermann Meyer (stellvertretender Samtgemeindebürgermeister), Bernd Heinemann, Stefan Muhle (Erster Kreisrat) sowie Werner Lager (stellvertretender Landrat) und Arnold Beuke (vorne, von links) ein. Sie nahmen in der aufgebauten Wohnzimmerecke Platz. Foto: Maren Stritzke

Bersenbrück. Die 70e--Jahre: Eine Zeit, in der bunte „Pril“-Blumen die Küchenfliesen zierten, gemusterte Tapeten die Wohnzimmerwände schmückten und die ersten Folgen von „Raumschiff Enterprise“ über die Bildschirme flimmerten. Die Bewohner des Altkreises Bersenbrück werden sich sicherlich auch an ein regionalhistorisches Ereignis erinnern können: Am 1. Juli 1972 entstand nämlich der Landkreis Osnabrück. Anlässlich des 40. Geburtstags ist derzeit eine Ausstellung in der Kreissparkasse Bersenbrück zu sehen.

1972 schlossen sich die vier Landkreise Bersenbrück, Melle, Osnabrück und Wittlage im Zuge der Gebiets- und Verwaltungsreform zu einem der größten Landkreise in Niedersachsen zusammen. Für den Kreis Bersenbrück stellte die Teilnahme an dieser Vereinigung die einzige Chance dar, einer drohenden Zersplitterung in mehrere Teilgebiete zu entgehen. So sollte unter anderem der Raum Fürstenau an Lingen abgetreten werden.

Ein zehnköpfiges Arbeitsteam unter der Leitung des Historikers und Kulturwissenschaftlers Arnold Beuke hat in Archiven recherchiert und zahlreiche Akten, Protokolle und Zeitungsartikel aus den letzten 40 Jahren studiert. In der Ausstellung sind auf Infostellwänden die wichtigsten Fakten zusammengefasst. Eine Zeitleiste hält die bedeutendsten Ereignisse aus dieser Zeit für die Besucher bereit.

Die Ausstellung zeigt, wie sich das Osnabrücker Land seither politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich und kulturell entwickelt hat. Die Anfänge waren geprägt vom Zusammenwachsen der Kreisverwaltungen sowie von personellen und organisatorischen Richtungsentscheidungen. Kommunale Aufgaben wie die Einführung der kreisweiten Müllabfuhr 1975 und die Einrichtung der Zentraldeponie am Piesberg wurden in Angriff genommen. Die Schullandschaft wandelte sich in den 1970er-Jahren grundlegend: Einklassige Dorfschulen wurden durch zentrale Mittelpunktschulen ersetzt. Die Gemeinden wurden Träger von Grund-, Haupt- und Realschulen und der 1975 eingerichteten Orientierungsstufen. 1977 gab es sieben Gymnasien im Landkreis.

Anfang der 70er-Jahre galt außerdem das Ideal des Bauernhofs mit Ackerbau und Haltung mehrerer Tierarten als zukunftsfähiges Leitbild. Dann setzte ein erheblicher Wandel ein: Die Zahl der Betriebe im Landkreis sank in den letzten 40 Jahren von über 11 000 auf unter 2800.

Der Besucher wird bereits im Eingangsbereich der Sparkasse auf die Ausstellung eingestimmt: Dort ist eine Wohnzimmerecke aufgebaut, die im Stil von 1972 eingerichtet ist. „Viele Eindrücke und Erinnerungen kommen da hoch“, sagte Bernd Heinemann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Bersenbrück, bei der Ausstellungseröffnung am späten Mittwochnachmittag.

Die Ausstellung war zu allererst im Kreishaus in Osnabrück zu sehen. In Bersenbrück wird sie erstmals im Landkreis gezeigt. „Der Landkreis hat uns mit der Ausstellung ein Geschenk gemacht“, freute sich Heinemann und wies dabei auf das 125-jährige Jubiläum der Kreissparkasse Bersenbrück hin.

Einen ausführlichen Einblick in die Geschichte des Landkreises Osnabrück gewährt neben der Ausstellung auch das Buch „Zu Hause zwischen Hof und Stahl – 40 Jahre Landkreis Osnabrück“, das Beuke zusammen mit seinem Autorenteam herausgebracht hat.

Die Ausstellung ist bis Mitte Januar in der Kreissparkasse Bersenbrück zu sehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN