zuletzt aktualisiert vor

„Einkaufszentrum wichtig“ Bersenbrück: BBM-Baumarkt nicht auf LNK-Gelände

Von Martin Schmitz

<em>Nach der Schließung des Combi-Markts</em> gibt es in Bersenbrück keinen großen Vollsortimenter mehr. Foto: Horst SchwitallaNach der Schließung des Combi-Markts gibt es in Bersenbrück keinen großen Vollsortimenter mehr. Foto: Horst Schwitalla

Bersenbrück. Einem Baumarkt auf dem LNK-Gelände in Bersenbrück erteilt Helmut Schwarzendahl eine klare Absage. Die Pläne für das Einkaufszentrum auf diesem Gelände würden weiterverfolgt, teilt der Projektentwickler mit.

Am Donnerstag hatte Stadtdirektor Horst Baier mitgeteilt, die Baumarktkette BBM suche einen Standort in Bersenbrück, und dabei auch das LNK-Gelände ins Gespräch gebracht.

Mit BBM-Vertretern sei bereits vor Wochen über das LNK-Gelände gesprochen worden, so Helmut Schwarzendahl. Sie hätten aber davon Abstand genommen, er suche nun nach einem alternativen Standort in Bersenbrück.

Wie Baier geht auch Schwarzendahl davon aus, dass das Verwaltungsgericht Osnabrück Ende Februar sein Urteil im Rechtsstreit zwischen dem Land Niedersachsen und der Stadt Bersenbrück um die Baugebietsplanung für das Einkaufszentrum fällt. Der Immobilienmakler rechnet mit einer Bestätigung des Standpunkts der Stadt, die das Einkaufszentrum befürwortet.

Nach der Schließung des Vollsortimenters Kombi sei die strategische Bedeutung dieses Einkaufszentrums für die künftige Einzelhandelsstruktur in Bersenbrück sogar gewachsen. Deshalb werde das Projekt weiter verfolgt, so Schwarzendahl.