zuletzt aktualisiert vor

Auszeichnung für BBS Allstars Zwei Schülerfirmen aus Bersenbrück Mitglied im Genossenschaftsverband

<em>Geldpreis erhalten: </em>Die beiden Vorstandsvorsitzenden der BSB Allstars Dino Bajric (links) und Farshad Rahimi (Dritter von links) freuen sich über den Scheck. Foto: BrüggemannGeldpreis erhalten: Die beiden Vorstandsvorsitzenden der BSB Allstars Dino Bajric (links) und Farshad Rahimi (Dritter von links) freuen sich über den Scheck. Foto: Brüggemann

Bersenbrück. 2012 war das internationale Jahr der Genossenschaften. Dass auch Schülerfirmen dem Genossenschaftsverband Weser-Ems angehören, ist schon eine Überraschung. Die BSB Allstars der Berufsbildenden Schulen Bersenbrück und die Schülergenossenschaft Music Crazy Coffee (MCC) der von-Ravensberg-Schule zählen in Weser-Ems dazu

Unternehmerische Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Die Schüler erhalten Einblicke in wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge. In ihrer genossenschaftlichen Schülerfirma sind die Schüler Mitarbeiter und Unternehmer zugleich. Die nachhaltige Förderung und die eigene Kompetenzerweiterung stehen im Vordergrund. Durch das Gemeinschaftliche werden Schlüsselkompetenzen wie Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative und Teamgeist gestärkt. Diese Erfahrungen gehören zu den besten Grundlagen für die eigene Orientierung der Schüler und den Übergang von der Schule in den Beruf.

Die BSB Allstars vermarkten dekorative Holzartikel und Spiele, die unter Anleitung von Fachpraxislehrer Axel Meyer zu Drehle von Schülern der Berufsfachschule Holz in den eigenen Schulwerkstätten angefertigt werden. Lehrermaterialien wie zum Beispiel Multifunktionskarten für Gruppeneinteilungen im Unterricht runden das Sortiment ab. Dabei achtet man im Einkauf auf umweltfreundliche Materialien, um schonend-nachhaltig zu wirtschaften. Damit lassen sich dann „am Markt“ Preise erzielen, die einen Überschuss zum Wohle der Genossenschaft gewährleisten.

Und die BSB Allstars stellten nicht nur mit ihren Produkten, die sie auch ins deutschsprachige Ausland verkaufen, unter Beweis, dass sie den Umgang mit Geld gelernt haben. Als die Volksbank Osnabrück einen Wettbewerb ausschrieb, in dem junge Menschen den positiven Umgang mit Geld unter Beweis stellen sollten, reichte die Schülergenossenschaft der BBS Bersenbrück kurzerhand ihr Konzept ein.

Den Grund erläutert der betreuende Lehrer der BBS Bersenbrück, Ralf Holzgrefe: „Bei einer Genossenschaft geht es auch darum, mit den Geldern der Mitglieder verantwortlich und effektiv umzugehen.“

Der Jury der Volksbank war das offensichtlich einen Preis wert. Thomas Rauf, Filialleiter der Volksbank Osnabrück in Alfhausen und Bersenbrück, überreichte den Vorstandsmitgliedern der BSB Allstars einen Scheck über 2500 Euro. Zwar steht noch nicht fest, für welche schulischen Zwecke das Geld eingesetzt werde, sicher ist aber, dass ein Teil der Schülergenossenschaft zugutekommt.


0 Kommentare