zuletzt aktualisiert vor

140 Feuerwehrleute im Einsatz NBZ am Alfsee in Rieste in weiten Teilen abgebrannt

Das NBZ am Alfsee ist durch den Brand zum größten Teil zusammengebrochen. Die Feuerwehr konnte nur den Teil erhalten, in dem Büro- und Schulungsräume untergebracht sind.Das NBZ am Alfsee ist durch den Brand zum größten Teil zusammengebrochen. Die Feuerwehr konnte nur den Teil erhalten, in dem Büro- und Schulungsräume untergebracht sind.
Dennis Lindemann

Rieste. Das Naturschutz- und Bildungszentrum Alfsee (NBZ) in Rieste ist in der Nacht zum Donnerstag in weiten Teilen abgebrannt. Bei dem Großeinsatz waren 140 Feuerwehrleute im Einsatz, die Polizei war ebenfalls mit zahlreichen Kräften und einem Hubschrauber vor Ort.

Gegen 0.28 Uhr wurde der Brand des Gebäudes gemeldet, die Löscharbeiten dauerten bis Donnerstagvormittag noch an. Der Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Rieste, Dennis Lindemann, berichtete auf Anfrage unserer Redaktion, der Einsatz sei zwar zunächst am Morgen beendet worden. "Später sind wir dann aber noch einmal zu Nachlöscharbeiten rausgefahren", so Lindemann. Dafür seien auch erneut Feuerwehren aus der Umgebung hinzugezogen worden. 

Dennis Lindemann
Um halb 1 in der Nacht zum Donnerstag wurden die Feuerwehren alarmiert.

In der Nacht war ein Großaufgebot zum Brandort ausgerückt: "Insgesamt 140 Einsatzkräfte von den Freiwilligen Feuerwehren aus Rieste, Bramsche-Mitte, Sögeln, Epe, Hesepe, Alfhausen, Ankum und die Drehleitereinheit aus Wallenhorst", zählt Lindemann aus.

Das Naturschutz- und Bildungszentrum (NBZ)

Das Naturschutz- und Bildungszentrum Alfsee (NBZ) ist erst im März dieses Jahres nach langer Planung eröffnet worden und wird vom Verein Biologische Station Haseniederung betrieben. Angeboten werden hier u.a. Ausstellungen, Workshops und Exkursionen.
Insgesamt waren für Umbau und Sanierung des ehemaligen Segelschulgebäudes 2,2 Millionen Euro eingeplant und noch einmal 700.000 Euro für die Ausstellung, in der Besucher den Alfsee, seine Ökologie und die Kulturgeschichte der Region kennenlernen können.
Rund 1,2 Millionen Euro davon flossen allein aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und aus Landesmitteln. Das NBZ beschäftigt vier hauptamtliche und fünf nebenamtliche Mitarbeiter.

Das Gebäude war allerdings nur in Teilen zu retten: "Durch unseren Löscheinsatz konnte der Trakt, in dem Büro- und Schulungsräume liegen, gehalten werden. Der Gebäudeteil, in dem die Ausstellung untergebracht ist, ist allerdings ebenso wie der Eingangs- und Kassenbereich komplett zusammengebrochen", so der Feuerwehr-Sprecher weiter. 

Video: Reaktionen auf den Großbrand im NBZ am Alfsee in Rieste

Neben den Feuerwehren war auch die Polizei mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Rettungsdienste waren ebenfalls vor Ort. Personen hätten sich zwar nicht im Gebäude aufgehalten. Zur eventuell erforderlichen Versorgung von Feuerwehrleuten, die sich im Einsatz verletzen könnten, werden stets aber auch Sanitäter alarmiert.

NWM-TV


NWM-TV


Der Sachschaden beläuft sich nach vorläufigen Schätzungen auf etwa drei Millionen Euro. Polizei und Feuerwehr vermuten eine Brandstiftung. "Es sieht danach aus, ist aber noch keine gesicherte Erkenntnis", sagte dazu ein Sprecher der Polizei am Donnerstagmittag. Er bestätigte, dass es an mehreren Stellen gebrannt habe. So sei auch ein Schuppen am Café auf dem Deich abgebrannt, in rund 40 Meter Entfernung vom NBZ. "Daraus ergibt sich durchaus ein Verdachtsmoment, dass vorsätzlich Feuer gelegt wurde", so der Polizeisprecher. Die Fachleute würden aber nun erst vor Ort ihre Ermittlungen aufnehmen. In der Nacht hatte die Polizei einen Hubschrauber zur Suche nach Tatverdächtigen eingesetzt.

NWM-TV


NWM-TV


Die Bersenbrücker Polizei bitte um Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die mit den Bränden in Verbindung stehen könnten, Telefon 05439 9690. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN