Michael Wernke nimmt Stellung Wohn- und Geschäftshaus in der Bersenbrücker Lindenstraße?

Grundstück an der Lindenstraße.Grundstück an der Lindenstraße.
Horst Schwitalla

Bersenbrück. Samtgemeindebürgermeister Michael Wernke wirft den Bersenbrücker Jusos und Ratsmitglied Franz Wiewel vor, sie "versuchten, die Diskussion zum Baugrundstück an der Lindenstraße 18 durch eine Pressemitteilung neu zu entfachen." Darüber sei er sehr verwundert, teilt er in einer Presseerklärung mit. Seinerseits spricht er davon, das Bauprojekt in ein Wohn- und Geschäftshaus umzuplanen.

Unabhängig voneinander hatten die Jusos und Wiewel, SPD-Vertreter im Bersenbrücker Stadtrat und im Samtgemeinderat gefordert, das von Wernke gestoppte Bauprojekt auf dem Grundstück des abgerissenen Hotels Hengeholt-Heuer züg

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN