Rat und Verwaltung packten an Flatterulme als "Baum des Jahres" auch in Rieste gepflanzt

Von Ilona Ebenthal

Axel Torbecke (hinten, l.), Andrea Blanke, Markus Hörnschemeyer (vorne), Verwaltungsleiter Paul Plottke, Bürgermeister Sebastian Hüdepohl (2.v.r.) und Ralf Richter (r.) setzten den Baum ein. Foto: Ilona EbenthalAxel Torbecke (hinten, l.), Andrea Blanke, Markus Hörnschemeyer (vorne), Verwaltungsleiter Paul Plottke, Bürgermeister Sebastian Hüdepohl (2.v.r.) und Ralf Richter (r.) setzten den Baum ein. Foto: Ilona Ebenthal

Rieste. Die Flatterulme ist der „Baum des Jahres“. Ein stattliches Exemplar wurde jetzt in Rieste gepflanzt.

Zum Start ins zurückliegende Wochenende trafen sich Axel Torbecke, Andrea Blanke, Markus Hörnschemeyer, Verwaltungsleiter Paul Plottke, Bürgermeister Sebastian Hüdepohl und Ralf Richter auf dem ehemaligen Spielplatz an der Maschortstraße in der Nähe der Bushaltestelle. Vorbereitet durch die Mitarbeiter des Bauhofs legten die Ratsmitglieder und Gemeindevertreter abschließend Hand an.

Licht- und wärmeliebend ist die Flatterulme, die keine besonderen Ansprüche an den Boden stellt, in feuchten Niederungen aber besonders gut gedeiht. Die Blüten wachsen an langen Stielen und können im Wind flattern – daher der Name. Diese Baumart wird bis zu 35 Meter hoch und 400 Jahre alt. Sie bildet oberirdisch rund um den Stamm Brettwurzeln aus und hat dadurch einen stabilen Stand sogar auf überfluteten Böden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN