Besuch auf der Baustelle Nikolausmarkt in Ankum

Von Georg Geers

Nikolausmarkt in Ankum. Foto: Georg GeersNikolausmarkt in Ankum. Foto: Georg Geers

Ankum. Der süße Geruch von frisch gebrannten Mandeln und eine würzige Brise von leckeren Glühwein empfing die Besucher, die durch das hölzerne Tor zum Nikolausmarkt auf Ankums Zentralplatz vor der Kirchenburg gekommen waren.

An dutzenden Ständen boten Vereine und Verbände Selbstgemachtes an, Literatur und natürlich die leckeren Spezialitäten, die einen Nikolausmarkt besonders machen. Für die passende Musik zum Ereignis sorgte Rudi Fißmann mit seinen Bläsern.

Viele Besucher des Marktes nutzten die Gelegenheit, einen Blick in das entkernte Hotel Schmidt zu werfen, dessen Türen Bauherr Georg Dobelmann geöffnet hatte. Zum Ankumer Schützenfest im kommenden Jahr sollen die Umbauarbeiten abgeschlossen sein. 

Mitra, Rauschebart und Knecht Ruprecht als Begleiter: Der Nikolaus. Foto: Georg Geers

Reger Andrang herrschte, als der Nikolaus mit Mitra und Rauschebart samt seinem schwarzen Begleiter Knecht Ruprecht gegen Abend vor den Marktbögen auftauchte und kleine Präsente für die Kinder parat hatte. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN