Sonntag Sachspenden möglich Drei junge Mütter planen Winterspielplatz für Bersenbrück

Luzie und Tonja testen den Winterspielplatz schon mal vorab, Mutter Nina Schulterobben passt auf. Mitstreiterin Carmen Mareike Reynders (links) sucht nach einem Platz für den Spenden-Dino, der helfen soll, das für Eltern und Kinder kostenlose Angebot zu finanzieren.  Foto: Martin SchmitzLuzie und Tonja testen den Winterspielplatz schon mal vorab, Mutter Nina Schulterobben passt auf. Mitstreiterin Carmen Mareike Reynders (links) sucht nach einem Platz für den Spenden-Dino, der helfen soll, das für Eltern und Kinder kostenlose Angebot zu finanzieren. Foto: Martin Schmitz

Bersenbrück. Drei junge Mütter haben eine tolle Idee: Nina Schulterobben, Carmen Lohmann und Mareike Reynders planen einen Winterspielplatz im Bersenbrücker St. Vincentiusheim. Wer Spielzeug spenden möchte, kann es am Sonntag dort abgeben.

 Am kommenden Samstag soll es schon losgehen, erläutert Schulterobben. Die Idee kennt sie aus Berlin, mittlerweile wird sie in 60 Orten in ganz Deutschland praktiziert: Ein Platz unterm Dach mit vielen Bewegungsspielen, an denen Kinder unter Aufsicht herumtollen und sich austoben, alldieweil Eltern oder Großeltern bei einer Tasse Kaffee entspannen und plaudern können. 

Der Eintritt ist frei, berichtet Schulterobben. Firmen unterstützen die Initiative mit Spenden, und die Kirchengemeinde St. Vincentius stellt ihren Pfarrsaal zur Verfügung samt Bibliothek als Rückzugsraum für die Kinder.

Am Samstag, 7. Dezember, soll der Winterspielplatz im Pfarrsaal zum ersten Mal geöffnet werden, und zwar von 10 bis 13 Uhr. Einen kleinen Grundstock an Spielen hat das Trio bereits zusammen, unter anderem soll es ein Bällebad geben.

Noch fehlt es aber an vielem, Softbausteine, Bobby-Cars oder Hüpfpolster etwa. Deshalb hoffen Schulterobben und Co. auf Unterstützung durch Spender. Brettspiele und Kleinspielzeug dürften allerdings auf dem Winterspielplatz schnell kaputtgehen oder verloren, warnen sie. Großes, robustes Spielzeug, das Kinder dazu bringt, sich zu bewegen, sei gefragt. Wer solches Spielzeug entbehren kann, wird gebeten, es am Sonntag, 1. Dezember, im Pfarrsaal abzugeben. Anzutreffen ist die kleine Initiative dort von 15 bis 16 Uhr. Kontakt: Telefon 0157 83449039


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN