Tipps von Ernährungsexpertin Monika Rahimi Ankum: Wie ein „Ölwechsel“ Menschen durch den Winter hilft

Von Anita Lennartz

Monika Rahimi referierte bei der kfd Ankum zum Thema "Fit durch den Winter". Foto: Anita LennartzMonika Rahimi referierte bei der kfd Ankum zum Thema "Fit durch den Winter". Foto: Anita Lennartz

Ankum. Gut 35 Frauen waren dem Aufruf der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) gefolgt und nahmen am Vortrag „Fit durch den Winter“ im Haus Kirchburg teil. Diplom-Ökotrophologin und Gesundheitspädagogin Monika Rahimi informierte die Interessierten, wie die richtige Ernährung gerade im Winter zum Wohlbefinden beitragen kann.

Gut 35 Frauen waren dem Aufruf der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) gefolgt und nahmen am Vortrag „Fit durch den Winter“ im Haus Kirchburg teil. Diplom-Ökotrophologin und Gesundheitspädagogin Monika Rahimi informierte die Interessierten, wie die richtige Ernährung gerade im Winter zum Wohlbefinden beitragen kann.

Dreh- und Angelpunkt war dabei das Immunsystem. „Aber um das soll man sich nicht nur im Winter Gedanken machen“, schmunzelte Rahimi, denn wenn die Erkältung oder die Grippe erst da sei, hätte beispielsweise die Aufnahme von Vitamin C nur noch bedingt Wirkung. Und so gab es viele Erklärungen zum Immunsystem und damit einhergehenden Erkrankungen. Und auch die Information, welche Ernährung das Immunsystem denn nun stärkt.

Ulrike Kuhlmann und Mechthild Koldeweihe ließen sich die gesunden Häppchen schmecken. Foto: Anita Lennartz

„Ölwechsel gefällig?“ war da die provokante Frage. Denn nicht nur das Auto laufe mit gutem Öl besser, auch der menschliche Körper profitiere von guten Ölen wie Rapsöl, Leinöl, Oliven- oder Kürbiskernöl. „Diese Öle enthalten die guten Omega-3-Fettsäuren“, erläuterte die Referentin und riet zum Wechsel, wenn bislang eher die Omega-6-Fettsäuren-Öle wie Sonnenblumenöl oder Distelöl benutzt würden. Vitamin C stecke in vielen Südfrüchten, aber auch in Gemüse wie Paprika, Brokkoli, Rosenkohl oder auch Grünkohl, erfuhren die Frauen.

Vitamin C brauche aber auch die Kombination mit Zink, das „Sonnenvitamin D“ sei zudem wichtig und erst die sekundären Pflanzenstoffe machten die Lebensmittel gesund, ging es weiter durch das Thema der immunsystemunterstützenden Ernährung.

Nach so viel Theorie war dann Praxis in Form von Essen angesagt: Fleißige Frauen hatten bei der Vorbereitung der Veranstaltung gemeinsam mit der Ernährungsexpertin kleine Häppchen zubereitet, und so erfreuten sich die Anwesenden an einem leckeren und bunten Buffet. Hier waren nicht unbedingt alltägliche Zutaten wie beispielsweise Sanddorn, Kreuzkümmel oder Curcuma verwendet worden, aber das tat dem Geschmack keinen Abbruch. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN