Spannende Herbstfreizeit Ankumer Kolpingjugend erkundet Kroatien

Die Ankumer Kolpingjugend lernten die Schönheit Kroatiens kennen. Foto: KolpingjugendDie Ankumer Kolpingjugend lernten die Schönheit Kroatiens kennen. Foto: Kolpingjugend

Ankum. Es waren spannende und informative Tage: Die Ankumer Kolpingjugend hat ihre 10. Ferienfreizeit in Kroatien verbracht. 43 Teilnehmer im Alter von 13 bis 17 Jahren und deren fünf Teamer lernten viel über das Land auf dem Balkan.

Nachdem die Koffer im Bus verstaut waren, folgte vor dem Aufbruch zunächst der Reisesegen in Form eines Wortgottesdienstes im Artländer Dom mit Pfarrer Michael Franke. Nach Beendigung der Wortfeier verabschiedeten sich die Jugendlichen Reisenden auch schon von ihren Angehörigen und Freunden. Mit einem Startsignal vom Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Ankum, Markus Heitmann, ging es in den Bus. Die 19-stündige Fahrtzeit nach Kroatien überbrückten die jungen Leute mit vielen Spielfilmen und Gesprächen. Am Morgen gab es in Slowenien zunächst ein gemeinsames Frühstück am Bus. Am frühen Nachmittag hatten die Ankumer schließlich ihr Ziel erreicht – die gut gelegene Ferienanlage „Krk Premium Camping Resort“ nahe des Ortes Krk auf der gleichnamigen Insel. Nachdem die jungen Leute in Vierergruppen die Mobilheime direkt am Meer bezogen hatte, konnten sie mit den bereitgestellten Lebensmitteln selbst ihr Essen zubereiten. Das habe die Gruppengemeinschaft gefördert, so die Jugendlichen und ihre Teamer.  

Natürlich galt es auch, die Sehenswürdigkeiten des Landes zu entdecken und erkunden. Unter anderem stand ein Ausflug zu der einstündig entfernten Stadt Rijeka mit einer Fotorallye auf dem Programm. Jede Gruppe musste die Sehenswürdigkeiten des Ortes fotografieren. Außerdem blieb Zeit, um ein wenig zu bummeln. Auch die historische Stadt Krk war ein Ziel der Ankumer.

 Der Ausflugshöhepunkt – da waren sich alle einig – war die Fahrt zu dem Unesco-Nationalpark Plitvicer Seen mit einer Führung vor Ort und der Besichtigung des größten Wasserfalls Kroatiens.

 Zum Abschluss der Fahrt machte die Jugendgruppen eine Panoramafahrt mit dem Schiff entlang der Küste Krks. Auf der Rückfahrt gab es obendrein noch einen mehrstündiger Aufenthalt in Graz. Die Erlebnisse der Fahrt werden wohl noch lange nachklingen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN