Gelungene Kooperation Azubi betreut Kunden aus acht Nationen bei Bersenbrücker Sparkasse

Die Auszubildende Nataliia Stakh (Zweite von links) ist mittlerweile für Kunden von acht Nationalitäten der Kreissparkasse Bersenbrück zuständig. Über die positive Entwicklung freuen sich (von links) Sparkassenvorstand Bernd Heinemann, Personalerin Maren von der Heide, Maßarbeit-Vorstand Lars Helmers und Thomas Heidker vom Arbeitgeberservice der Maßarbeit. Foto: Maßarbeit /Peter SelterDie Auszubildende Nataliia Stakh (Zweite von links) ist mittlerweile für Kunden von acht Nationalitäten der Kreissparkasse Bersenbrück zuständig. Über die positive Entwicklung freuen sich (von links) Sparkassenvorstand Bernd Heinemann, Personalerin Maren von der Heide, Maßarbeit-Vorstand Lars Helmers und Thomas Heidker vom Arbeitgeberservice der Maßarbeit. Foto: Maßarbeit /Peter Selter

Bersenbrück. Nataliia Stakh strahlt: Sie ist glücklich über ihren Ausbildungsplatz. Im August hat sie eine dreijährige Ausbildung als Bankkauffrau in der Zentrale der Kreissparkasse in Bersenbrück begonnen.

Eine enge Kooperation zwischen der Maßarbeit, der kommunalen Arbeitsvermittlung des Landkreises Osnabrück, und den Personalverantwortlichen der Kreissparkasse hat es möglich gemacht, dass die junge Mutter mit Wurzeln in der Ukraine kurzfristig in das Team der Auszubildenden des Bankhauses aufgenommen wurde.

„Dieses tolle Beispiel zeigt, dass Menschen schnell und unbürokratisch in die Betriebe gebracht werden können“, wird Lars Hellmers, Vorstand der Maßarbeit, in einer Pressemitteilung zitiert. Das sei eine Ermutigung für Arbeitgeber, aber auch für die Kolleginnen und Kollegen der Maßarbeit. Tatsächlich seien nur wenige Wochen zwischen dem ersten Gespräch von Thomas Heidker vom Arbeitgeberservice der Maßarbeit mit der Personalchefin der Kreissparkasse, Maren von der Heide, und dem Start eines Praktikums vergangen. Nataliia Stakh, die in ihrem Heimatland bereits einen Masterabschluss als Wirtschaftsmanagerin im Finanzwesen absolviert hat, schaute einen Monat lang hinter die Kulissen der Kreissparkasse in Bersenbrück. „Eine hervorragende Möglichkeit, die gemeinsamen Erwartungen abzuklopfen“, so Maren von der Heide. 

Nataliia Stakh spricht Deutsch, Russisch und Ukrainisch

Die fachlichen Kompetenzen, aber auch die Herzlichkeit und die Begeisterungsfähigkeit im Umgang mit Kunden, hätten den Ausschlag dafür gegeben, Nataliia Stakh einzustellen und eine zusätzliche Ausbildungsstelle zu schaffen. Der direkte und unkomplizierte Kontakt mit der Maßarbeit sei dabei von großem Vorteil gewesen. Nataliia Stakh spricht Deutsch, Russisch und Ukrainisch und pflege mittlerweile Kontakte zu Kunden aus acht Ländern, so von der Heide.

Zudem habe die Kreissparkasse ein innovatives Ausbildungskonzept etabliert, das es den jungen Kollegen bereits in der Ausbildung ermögliche, Verantwortung für einen festen Beraterplatz mit zugeordneten Kunden zu bekommen. Dieses Vertrauen und der Gestaltungspielraum im Kundengespräch begeistere die Azubis für die Kundenberatung.

„Wir sind völlig begeistert, mit welchem Tempo Nataliia Stakh sich in die neuen Aufgaben eingearbeitet hat.“Bernd Heinemann

„Wir sind völlig begeistert, mit welchem Tempo Nataliia Stakh sich in die neuen Aufgaben eingearbeitet hat“, betonte Sparkassenvorstand Bernd Heinemann. Das sei auch eine gute Bestätigung dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen dem Personalmanagement der Kreissparkasse und der Maßarbeit gut funktioniere. „Das Praktikum endete Mitte Juli, und wenn dann einige Tage später, rechtzeitig zum 1. August, der Ausbildungsvertrag unterschriftsreif vorliegt, spricht das für sich“, so der Sparkassenchef.

Ergänzend zur Qualifikation und den kurzen Vermittlungswegen hätte auch der „tolle Background“ hinsichtlich der Kinderbetreuung von der Oma bis zur Kindertagesstätte es letztlich möglich gemacht, dass der Ausbildungsvertrag geschlossen werden konnte, so Thomas Heidker. Das sei keineswegs selbstverständlich, merkt der Arbeitsmarktexperte an.

Viermal pro Woche Sprach-Unterricht an der VHS

„Die Themen sind genau das, was mir liegt“, beschreibt Nataliia Stakh ihre Aufgaben. Das mache Spaß – und dann falle es auch nicht so schwer, neben der Ausbildung an vier Tagen in der Woche noch die Schulbank im Deutsch-Unterricht an der Bersenbrücker Volkshochschule zu drücken. Zudem sei das Team der Kollegen einfach toll, also beste Voraussetzungen, um sich in ihrer Ausbildung und damit im späteren Job wohlzufühlen, so Nataliia Stakh.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN