Zahlreiche Glückwünsche Landjugend Bersenbrück feiert 70. Geburtstag

Von Miriam Heidemann

Über das 70-jährige Bestehen freuten sich Josef Kessens (Kirchenvorstand St. Vincentius Bersenbrück, von links), Jost Schlichte, Jan Luca Raming und Tobias Bekermann (Vorstand KLJB Bersenbrück), stellvertretende Präses Karin Hagedorn, Diözesanpräses Markus Brinker, Mara Wiegmann (Vorstand KLJB Bersenbrück), Gereon Rabenstein (Zweiter Vorsitzender KLJB Bersenbrück), Diözesanvorsitzender Jannis von Wulften, Lukas Rauf (Erster Vorsitzender KLJB Bersenbrück), Gerd Uphoff (Stadt Bersenbrück), Diözesanreferentin Susanne Könning und stellvertretender Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück, Werner Lager. Foto: Miriam HeidemannÜber das 70-jährige Bestehen freuten sich Josef Kessens (Kirchenvorstand St. Vincentius Bersenbrück, von links), Jost Schlichte, Jan Luca Raming und Tobias Bekermann (Vorstand KLJB Bersenbrück), stellvertretende Präses Karin Hagedorn, Diözesanpräses Markus Brinker, Mara Wiegmann (Vorstand KLJB Bersenbrück), Gereon Rabenstein (Zweiter Vorsitzender KLJB Bersenbrück), Diözesanvorsitzender Jannis von Wulften, Lukas Rauf (Erster Vorsitzender KLJB Bersenbrück), Gerd Uphoff (Stadt Bersenbrück), Diözesanreferentin Susanne Könning und stellvertretender Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück, Werner Lager. Foto: Miriam Heidemann

Bersenbrück . Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Bersenbrück hat am Samstag einen runden Geburtstag gefeiert. Zum 70-jährigen Bestehen des Jugendverbandes hatte der Vorstand der Bersenbrücker Ortsgruppe Mitglieder, Ehemalige und Förderer ins Hotel Hilker eingeladen, um dies gemeinsam zu feiern.

Seit der Gründung der KLJB Bersenbrück im Jahr 1949, in der Nachkriegszeit also, habe jede Generation an Mitgliedern am Wachstum und Engagement der Landjugend einen Teil beigetragen, erklärte Lukas Rauf, Erster Vorsitzender der Bersenbrücker Ortsgruppe, in seiner Begrüßungsrede. „Nur durch uns alle war es möglich, dieses Gerüst über Jahre aufzubauen und zu bewegen“, so Rauf. Die Jugendlichen führten das weiter, was schon von den vorherigen Generationen begonnen wurde, und schließlich von den zukünftigen Generationen weitergeführt werde. Gemeinschaft von vielen 

„Für mich ist die Landjugend eine Gemeinschaft von vielen verschiedenen und einzigartigen Menschen, die trotz der großen Altersspanne von über zehn Jahren alle an einem Strang ziehen. Man könnte fast sagen, keine Aufgabe ist unlösbar für uns“, betonte der Vorsitzende. Daher stehe die Landjugend für Zusammenhalt, Stärke und Freundschaften.

Glückwünsche zum Jubiläum überbrachten der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Werner Lager im Namen der Samtgemeinde Bersenbrück sowie Gerd Uphoff für die Stadt Bersenbrück.

Großes Vorbild

Die Landjugend mit ihrem ehrenamtlichen Engagement sei ein großes Vorbild, denn genau dieses Engagement sei der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhalte, sagte Uphoff. Er bedankte sich für die Aktivitäten und Leistungen der Landjugend, die auch das Gemeindeleben immer bereicherten.

Für das Dekanat Osnabrück überbrachte der Diözesanvorsitzender der KLJB Osnabrück, Jannis von Wulften, seine Glückwünsche und überreichte dem Vorstand eine neue Flagge. Stellvertretend für die Gemeindereferentin und Präses der KLJB Bersenbrück, Marlene Plogmann, die durch die Romfahrt des Bersenbrücker Gymnasiums am Jubiläumsabend nicht anwesend sein konnte, sendete Karin Hagedorn Grüße und Glückwünsche. „Ihr seid aktiv für die Jugend Bersenbrücks. Ihr seid eine Bereicherung für die Kirchgemeinde und die Gemeinde Bersenbrück“, übermittelte Hagedorn Plogmanns Worte an die Landjugend. Auch Hagedorn schloss sich den Worten ihrer Kollegin an: „Danke, dass es euch gibt!“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN