Schnuppertag des Monumentendienstes Bersenbrücker Berufsschüler lernen historische Handwerkstechniken

Mit einem Heißluftfön und Spachtel lösen Noah Hollermann, 18 Jahre (von links), Lars Kruse, 21 Jahre und die 18-jährige Lena Summe  die alten Lackschichten einer Holztür. Foto: MonumentendienstMit einem Heißluftfön und Spachtel lösen Noah Hollermann, 18 Jahre (von links), Lars Kruse, 21 Jahre und die 18-jährige Lena Summe die alten Lackschichten einer Holztür. Foto: Monumentendienst

Bersenbrück. Der zweite Teil des Projektes „Vergangenheit hat Zukunft - Perspektive historisches Handwerk“ an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Bersenbrück ist nach den Sommerferien gestartet. Die Berufsschüler des Tischlerhandwerks aus dem dritten Lehrjahr und Berufsschüler aus dem Malerhandwerk des zweiten und dritten Lehrjahres schnupperten im September in die Welt der historischen Handwerkstechniken hinein.

Der Monumentendienst, der das Projekt an den Berufsschulen im Weser-Ems-Gebiet umsetzt, will damit bei den angehenden Handwerkern einen Impuls setzen, um die Begeisterung und das Verständnis für die Erhaltung von Baudenkmalen positiv zu bee

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN