Nachtreffen am 25. August 169 Teilnehmer im Zeltlager der Bersenbrücker St.-Vincentius-Gemeinde

Von Reinhard Rehkamp

In Lorup genossen die Bersenbrücker erlebnisreiche Tage. Foto: ZeltlagerteamIn Lorup genossen die Bersenbrücker erlebnisreiche Tage. Foto: Zeltlagerteam

Bersenbrück. Die Schule hat wieder begonnen, doch die Erinnerungen an die großen Ferien sind noch frisch. So sicherlich auch bei den 169 Mädchen und Jungen, die in den Sommerferien im Zeltlager des katholischen St. Vincentius erlebnisreiche Tage verbracht haben.

Unter dem Motto „Disney“ ging es Kinder und Jugendlichen bei einer Zwei-Tages- Radtour in Gruppen von knapp 20 bis 30 Personen los, nachdem ihnen Pfarrer Jan Wilhelm Witte den Reisesegen in der St.-Vincentius-Kirche erteilt hatte. Unterkünfte entlang des Weges waren bereits im Voraus organisiert worden. Um die Gruppenmoral zu stärken und um den Haike witzig zu gestalten, mussten die Gruppen unterwegs verschiedene Aufgaben bewältigen. So musst ein Rätsel gelöst und ein zum Thema passender Schlachtruf ausgedacht werden.  

Am Freitagmorgen kamen die Gruppen auf dem Zeltplatz an und konnten direkt ins Lagerleben starten. 117 Gruppenkinder erlebten dann mit 52 Gruppen- und Lagerleitern sowie Küchenfrauen neun spannende Tage in Lorup im Emsland. Dies haben sie dem Lagerleitungsteam Alexander Heile, Franziska Heile, Laura Martinek, Marlene Plogmann, Gereon Rabenstein, Yvonne Rabenstein, Jonas Ringkamp, Ria Sandbrink und Lennart Westerkamp zu verdanken.

Auf dem Programm standen eine Lagerolympiade, Fußball- und Volleyballturniere, eine Nachtwanderung und viele Spiele. Neben dem Tagesausflug zum Schloss Dankern waren auch die Lagerdisko und die vielen Lagerfeuerabende mit traditionellen Zeltlagerliedern und Überfällen, die meistens erfolgreich abgewehrt wurden, besondere Highlights. Bei schlechtem Wetter halfen auch schon mal Film gucken mit Popcorn gegen die Langeweile.

Für die Verpflegung sorgten in gewährter Manier die Küchenfrauen Katharina Globisch, Petra Pusch, Maria Rabenstein und Marianne Sandbrink, die das Motto aufgriffen und für die Teilnehmer entsprechende Gerichte fertigten.

Nach dem erfolgreichen Zeltlager im Emsland sind viele Teilnehmer schon voller Vorfreude auf das Zeltlager 2020. Dann schlagen die Bersenbrücker vom 16. bis 24. Juli in Clenze im Wendland ihre statt.

Doch schon vorher können alle Bersenbrücker Zeltlagerfahrer gemeinsam in Erinnerungen schwelgen. Denn die Teilnehmer aller Zeltlager aus der Stadt Bersenbrück sind zu einem „Coming Home Gottesdienst“ am Sonntag, 25. August um 10.30 Uhr eingeladen. Alle Zeltlager, sei es zum Beispiel die Drei Burskupper oder die Kolpingsfamilie oder auch andere aus Bersenbrück werden gebeten ihr Banner zu diesem Gottesdienst mitzubringen. 

Bei guter Witterung findet der Gottesdienst draußen statt. Im Anschluss gibt es ein gemütliches Beisammensein mit Getränken und Würstchen. Dabei gibt es auch eine Bildershow vom Zeltlager der Katholischen Jugend.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN