Sonntag Internationaler Museumstag Viel los im Museum im Kloster Bersenbrück

Im Museum im Kloster Bersenbrück ist zurzeit die Ausstellung "Vorsicht Urne" zu sehen.
Zum Museumstag am Sonntag stellen ihre Macher sie vor. Foto: Franz BuitmannIm Museum im Kloster Bersenbrück ist zurzeit die Ausstellung "Vorsicht Urne" zu sehen. Zum Museumstag am Sonntag stellen ihre Macher sie vor. Foto: Franz Buitmann

Bersenbrück. Am 42. Internationalen Museumstag am Sonntag, 19. Mai, beteiligt sich auch das Museum im Kloster in Bersenbrück. Es gibt ein Kinderprogramm mit Führungen und Hüpfburg. Außerdem stellt die Kreisarchäologie ihre Ausstellung "Vorsicht Urne" vor

Bei freiem Eintritt ist das Bersenbrücker Museum von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Für Imbiss und Getränke sorgt der Kreisheimatbund Bersenbrück (KHBB). 

Um 10 Uhr, 12 Uhr und 14 Uhr führt die Eule „Sophia“ Kinder und Jugendliche durch die Dauerausstellung. Ab 15 Uhr stehen die Kuratoren der Stadt- und Kreisarchäologie in der neuen Sonderausstellung „Vorsicht Urne“ zum Gespräch bereit. In der Museumspädagogik kann mit Feder und Tinte die Kunst der Schönschrift geübt werden. Für die Kinder gibt es eine Hüpfburg.

Den Internationalen Museumstag richte der Deutsche Museumsbund und ICOM Deutschland aus, das deutsche Nationalkomitee des Internationalen Museumsrates. Ziel der jährlich stattfindenden Initiative ist es,  auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der etwa 6500 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN