ATC feiert Jubiläum auf Lage Riester Tennisclub ist auf der Suche nach neuen Mitgliedern

Seit 30 Jahren wird auf den Plätzen an der Von-Pallandt-Straße Tennis gespielt. Aus diesem Anlass gibt es am 1. Juni die „1. Riester Open“. Foto: Lena KrämerSeit 30 Jahren wird auf den Plätzen an der Von-Pallandt-Straße Tennis gespielt. Aus diesem Anlass gibt es am 1. Juni die „1. Riester Open“. Foto: Lena Krämer

Rieste. Auf einem Acker in Rieste entstand 1989 das neue Vereinsgelände des Alfsee-Tennisclubs (ATC), womit der Club 14 Jahre nach der Vereinsgründung vom Alfsee nach Lage umzog. Das 30-jährige Jubiläum wird am Samstag, 1. Juni, mit einem Tag der offenen Tür und den „1. Riester Open“ gefeiert. Dabei möchten die Verantwortlichen um neue Mitglieder werben.

Trotz Angelique Kerber und Alexander Zverev kann heutzutage in Deutschland nicht von einem Tennisboom gesprochen werden. Vereine wie der ATC Rieste merken seit Jahren, dass das Interesse an den gelben Filzkugeln entweder zurückgeht oder bestenfalls stagniert. 

Ein Vorteil, den der Tennisclub im Alfseedorf besitzt, ist gleichzeitig auch eine finanzielle Belastung für den Verein: „Rund 50 unserer 110 Mitglieder sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren“, erzählt der ATC-Vorsitzende Manfred Kotte im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Früchte tragende Nachwuchsarbeit steht rückläufigen Zahlen im Erwachsenenbereich gegenüber.

Während der Verein die Nachwuchsarbeit fördert und immer weiter ausbaut, brechen die Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge im Seniorenbereich weg. Ein Schicksal, das der ATC deutschlandweit mit vielen Tennisvereinen teilt. Fünf Jugendmannschaften, die am Spielbetrieb teilnehmen, fehlen die Pendants bei den Senioren. Weder bei den Herren noch bei den Damen hat der ATC momentan ein Team, das bei den sogenannten Medenspielen mitmacht.

1989 war das in Sachen Tennisboom noch anders. Die großen deutschen Namen des Sports, Steffi Graf und Boris Becker, gewannen in dem Jahr Wimbledon und der ATC hatte noch rund 180 Mitglieder. Auf den drei Plätzen an der Von-Pallandt-Straße herrschte Hochbetrieb. „Im April war Baubeginn, die Übergabe der Plätze erfolgte fristgerecht am 16. Juni“, erinnert sich Kotte an den Beginn auf Lage. „Den Bau der Plätze hatten wir an eine Firma vergeben, die Anlage rundherum entstand größtenteils in Eigenleistung und dank vieler Arbeitseinsätze unserer Mitglieder.“ Komplett fertiggestellt war das direkt neben dem SC Rieste liegende Areal mit Clubhaus im Jahr 1991.

Was in den 1970er-Jahren auf dem Privatgelände von Vereinsgründer Gustav Bücker am Alfsee begann, soll nun am Samstag, 1. Juni, mit den „1. Riester Open“ gefeiert werden. Um 14 Uhr startet der Tag mit einem Juxturnier für Jugendliche und Erwachsene. Ob man als Einzelperson, Paar oder Clique teilnehmen möchte, spielt keine Rolle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und Tennisschläger können im Bedarfsfall auf der Anlage ausgeliehen werden. Abseits der Tennisplätze wird es eine Hüpfburg, Kinderschminken sowie Kaffee und Kuchen geben.

Um 19 Uhr beginnt dann das Sommerfest im Clubhaus. Für die beiden großen Programmpunkte des Tages erhoffen sich die ATC-Verantwortlichen viele Gäste. Neben Vereinsmitgliedern würden die Verantwortlichen des Tennisclubs gerne auch zahlreiche Nicht-Mitglieder auf der Anlage begrüßen. „Ob Zugezogene, ehemalige Aktive, die mit der Idee spielen, wieder mit dem Tennisspielen anzufangen, oder komplette Neulinge, jeder ist herzlich willkommen“, bringt es die ATC-Sportwartin Lena Krämer auf den Punkt.

Finanziell möchte der Tennisclub eventuellen Neumitgliedern im Jubiläumsjahr entgegenkommen. „Jedes neue Mitglied, das im laufenden Jahr in den Verein eintritt, bezahlt nur den halben Mitgliedsbeitrag“, lautet die Ansage des ATC-Vorstands, um Unentschlossenen unter Umständen bei der Entscheidung zu helfen. 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN