Hegering Ankum tagte Drückjagd auf Wildschweine in Westerholte vorbildlich

Hegeringleiter Gerd Wöllermann und  Kreisjägermeister Martin Meyer Lührmann ehrten langjährige Mitglieder des  Hegerings Ankum. Foto: Friederike Meyer zu WestrupHegeringleiter Gerd Wöllermann und Kreisjägermeister Martin Meyer Lührmann ehrten langjährige Mitglieder des Hegerings Ankum. Foto: Friederike Meyer zu Westrup

Ankum. Für eine Drückjagd auf Wildschweine bekam der Hegering Ankum in seiner Jahresversammlung viel Lob. Aktiv waren die Jäger auch auf anderen Feldern.

Hegeringsleiter Gerd Wöllerman berichtet 30 Teilnehmern an einem Besuch im Schießkino in Sögel. Das sei noch ausbaufähig. Mit dem Jägerball 2018 habe die Jagdgemeinschaft Tütingen die Messlatte für die Ausrichter sehr hoch gelegt.  Die Westerholter Ansitzdrückjagd auf Schwarzwild im Januar sei sehr gut organisiert gewesen und solle unbedingt im ganzen Hegering wiederholt werden. 

Zum September plane die Jägerschaft Bersenbrück die Einstellung eines Lebensraummanagers, der  als Berater in den Revieren hinzugezogen werden könne, etwa bei Fragen der Fallenaufstellung. Um den Bestand an Niederwild zu halten, müsse  Raubwild stärker bejagt werden, fordert der Hegeringleiter. Und wie jedes Jahr mahnt er die Abgabe der Trophäen an. 

Zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest  sollen Kadavertonnen aufgestellt werden, in denen Fallwild und Aufbrüche von Schwarzwild entsorgt werden sollen, berichtet Kreisjägermeister Martin Meyer Lührmann. Die Westerholter Ansitzdrückjagd wertet er als Erfolg, sie  solle unbedingt wiederholt werden. 

Jagdhornbläser bieten Unterricht für Einsteiger

Klaus Overbeck stellte sich vor. Der Leiter des Hegerings Badbergen-Quakenbrück will sich am 25. April in der Generalversammlung der Kreisjägerschaft Bersenbrück zur Wahl stellen um den Vorsitz.   Die Truhen, die zur Fellwechselaktion gehörten, würden so gut angenommen, dass auch in Ankum ein Standort gesucht werde. Außerdem berichtet er von der Badberger Raubwildwoche, die besonders Jungjäger und revierlose Jäger ansprechen solle. Es sei ihm ein Anliegen, Jungjäger zu begleiten und zu unterstützen.

Alle zehn Junghunde, die an  der Jugendsuche teilnahmen, hätten bestanden, so  Hundeobmann Heiner Hömme. Neun von zehn Vorstehhunden waren bei der Herbstzuchtprüfung erfolgreich. Die Verbandsgebrauchsprüfung  bestanden fünf  von sechs Hunden. Der Hundeführerlehrgang findet immer mittwochs um 19 Uhr bei Scherder statt. Bei guter Beteiligung könne ab 18 Uhr eine Welpenstunde angeboten werden. 

Laut Schießobmann Klaus Heuer haben am Hegeringschießen 56 Schützen und elf Mannschaften teilgenommen. An den Bezirksmeisterschaften der Jägerschaft Bersenbrück beteiligten sich  34 Schützen aus dem Hegering mit guten Platzierungen.

Die Bläsergruppe übt montags um 19.30 Uhr bei Zumberge, berichtet Bläserobmann Rudi Fissmann. Für Neu- und Wiedereinsteiger bieten die Bläser von 19 bis  19.30 Uhr Unterricht an. Interessentren können sich melden bei  Fissmann unter Telefon 0151 12602590. 

Hegeringleiter Wöllermann und den Kreisjägermeister Meyer Lührmann ehrten folgende Waidmänner für langjährige Mitgliedschaft im Hegering: 60 Jahre Theodor Engelke und Georg Annen, 50 Jahre: Heinz Crone, 40 Jahre:Hans Lemmermöhle, 25 Jahre: Dirk Lüvolding, HeinoRumker und Ulrich Schuckmann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN