Ende einer Ära nach 87 Jahren Bäckerei Steinkamp in Alfhausen schließt Ende Februar

Von Margarete Hartbecke

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ende Februar werden Christa, Thomas und Gabi Steinkamp (von links) die Bäckerei und den Lebensmittelmarkt Steinkamp schließen. Foto: Margarete HartbeckeEnde Februar werden Christa, Thomas und Gabi Steinkamp (von links) die Bäckerei und den Lebensmittelmarkt Steinkamp schließen. Foto: Margarete Hartbecke

Alfhausen. Nach 87 Jahren endet am 28. Februar 2019 die Ära der Bäckerei Steinkamp in Alfhausen. Der Lebensmittelmarkt wird geschlossen, das Gebäude ist verkauft, und für die Seniorchefin Christa Steinkamp beginnt endlich der wohlverdiente Ruhestand. Darauf freut sie sich sehr.

Die wesentlichen Entscheidungen sind gefällt und Verträge unterschrieben. Der Alfhauser Fliesenleger Alexander Greber ist der neue Eigentümer des großen Gebäudekomplexes an der Gosestraße 1. Die dort untergebrachte Fahrschule sowie die Spielothek und die Sportsbar Prösterchen werden hier bleiben, aber die Bäckerei sowie der Lebensmittelmarkt mit dem Stehcafé werden schließen. 

Insgesamt plant Greber hier zwölf bis 13 Wohneinheiten. Die Poststelle wird in die Alte Schulstraße umziehen und ab März im Café Lobo von Lars Lohbeck betrieben. Auch das Wohnhaus wird sich verändern. Christa Steinkamp wird hier weiterhin in einer kleineren Wohnung leben.  

Ihre Kinder, die jetzigen Geschäftsführer Thomas und Gabi Steinkamp, haben sich nach beruflichen Alternativen umgesehen. Thomas wird als Bäckermeister zu einem Kollegen wechseln, Gabi bleibt dem Einzelhandel treu. Auch Sohn Klaus, gelernter Konditor, der seit vielen Jahren in Köln lebt, arbeitet im Verkaufsbereich einer Bäckerei.

Von 25 auf 350 Quadratmeter Ladenfläche

Die dritte Generation Steinkamp führt damit das Bäckerhandwerk und den Endverkauf weiter, was der Großvater Heinrich Steinkamp sowie seine spätere Frau Marie, geborene Sostmann, 1931 mit der Übernahme der Firma Bäckerei-Lebensmittel Sostmann-Johanning begannen. Damals reichten noch 25 Quadratmeter Ladenfläche aus. Im Laufe der Jahrzehnte wurde stets erweitert auf 40 Quadratmeter (1959), dann 80, 150 und im Jahr 1081 auf 350 Quadratmeter Ladenfläche. 

Auch die Backstube war mehrfach ausgebaut worden, denn die Backwaren wurden nicht nur im eigenen Laden, sondern auch an Wiederverkäufer geliefert. Josef Steinkamp führte mit seiner Frau Christa seit 1975 das Geschäft. Im Jahr 2006 übernahmen dann die Kinder Thomas und Gabi die Leitung. Josef Steinkamp verstarb vor sechs Jahren.

Viel Kraft und Leidenschaft hat Christa Steinkamp vor 25 Jahren in den Aufbau der Filiale in Rieste gesteckt, den Alfseemarkt hat die Familie schon im vergangenen November geschlossen. Ganz viele Dauercamper gehörten zu den Stammkunden. „Ich habe den Kundenkontakt hier immer sehr geschätzt“, so die Geschäftsfrau. 

Die Zeit morgens von fünf bis neun Uhr hat immer am meisten Spaß gemacht.Gabi Steinkamp


Auch die vielen Arbeiter, die morgens in Alfhausen ihr Frühstück holen, werden Steinkamps vermissen. „Die Zeit morgens von fünf bis neun Uhr hat immer am meisten Spaß gemacht“, sagt Gabi Steinkamp. Doch sie freue sich auch auf ein ganz normales Angestelltenverhältnis, das für andere selbstverständlich sei. Die Doppelbelastung durch das Stammhaus an der Gosestraße sowie den Markt in Rieste sei enorm gewesen.

Vorfreude auf den Ruhestand

Die letzten Tage in der Selbstständigkeit sind gezählt, doch für Wehmut haben Christa, Thomas und Gabi keine Zeit. Es muss noch so viel geregelt werden: Umrüstarbeiten, Haushaltsauflösung und Schließung des Ladens. Vielleicht werden sie für Geschirr und Mobiliar einen Flohmarkt organisieren, damit Ende März alles abgewickelt und leergeräumt ist. „So einfach steckt man das nicht weg“, gibt Christa Steinkamp zu. Aber sie freut sich auf die Zeit danach. Dann habe auch die ewige Fragerei ein Ende, was sie denn anschließend machen werde. Sie werde ihren Ruhestand genießen, das stehe ihr mit 75 Jahren wohl zu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN