KFD verteilt Spenden Bersenbrücker Tafel versorgt 140 Familien

Von Reinhard Rehkamp

Die KFD Bersenbrück spendete den Erlös aus ihrer Teilnahme am Handarbeitsbasar an unterschiedliche Einrichtungen. Von links: Birgit Waschelowski, Stefanie Martinek, Hildegard Wurst, Reinhard Rehkamp, Klaus Niemann, Anne-Kathrin Kreke-Huser und Monika Küdde.

            

              
                Foto: Christiane WurstDie KFD Bersenbrück spendete den Erlös aus ihrer Teilnahme am Handarbeitsbasar an unterschiedliche Einrichtungen. Von links: Birgit Waschelowski, Stefanie Martinek, Hildegard Wurst, Reinhard Rehkamp, Klaus Niemann, Anne-Kathrin Kreke-Huser und Monika Küdde. Foto: Christiane Wurst

Bersenbrück. Von der Zusammenarbeit des Bersenbrücker Handarbeitsbasars mit der Katholischen Frauengemeinschaft Bersenbrück (KFD) profitieren erneut viele Einrichtungen. Beim KFD-Adventsfrühstück wurde der Erlös aus dem Verkauf verteilt.

Die Handarbeitsgruppe hat ihren Erlös wie üblich überwiegend der aus Bersenbrück stammenden Schwester M. Makaria für ihre karitative Arbeit in Indonesien gespendet. An ihrem Basar im St.-Vincentius-Pfarrheim beteiligt sich die KFD mit einem Kreativmarkt und einer Cafeteria. Den Erlös daraus verteilten die Vorstandsmitglieder Birgit Waschelowski und Stefanie Martinek beim Adventsfrühstück unter anderem an die Hilfsorganisation „Help-Age Deutschland“ für deren Laufaktion „Jede Oma zählt“. Reinhard Rehkamp nahm die Spende entgegen. Help-Age unterstützt Großmütter und Enkel im südlichen Afrika.

Der Hospizverein Bersenbrück, vertreten durch Anne-Kathrin Kreke-Huser und Klaus Niemann, wird die Spende für die Weiterbildung ehrenamtlicher Hospizhelfer und neue Ausbildungskurse verwenden. Monika Küdde vom Sozialdienst katholischer Frauen teilt mit, dass die Spende für die Nachbetreuung von Kindern aus dem Frauen- und Kinderhaus verwandt werden soll.

Hildegard Wurst von der Bersenbrücker Lebensmitteltafel berichtete, dass die Tafel derzeit 140 Familien mit 120 Kindern versorgt. Die Ware holt die Tafel mit einem Lieferfahrzeug zur Ausgabestelle in Bersenbrück, für das jetzt ein Satz neuer Reifen benötigt wird.

Elke Ahaus wies auf den KFD-Wintergang am 23. Januar hin. Ihm folgt um 18 Uhr ein Wurstessen im Hotel Hilker. Dort wird auch dann das neue Programm vorgestellt und verteilt. Wer schon vorher wissen möchte, was ansteht, kann die Programmpunkte auch im Kolping-Veranstaltungskalender 2019 nachlesen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN