Sechs Preise für Talent aus Bersenbrück Osnabrücker Studentin räumt beim Deutschen Rock-und-Pop-Preis ab


Osnabrück/Bersenbrück. Eine Bersenbrückerin hat bei der Verleihung des 36. Deutschen Rock- und Pop-Preises in Siegen kräftig abgeräumt. Die 22-jährige Sophia Steinhaus belegte mit ihrer Band den ersten Preis in der Sparte „Pop“ und gewann mit ihrer Band außerdem den Publikums Preis.

Außerdem wurde Sophias Debütalbum „What I Found“ als „Bestes Popalbum“ und „Bestes Popalbum englischsprachig“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Beste Popsängerin“ landete sie auf dem zweiten Platz. Dies teilt Sophias Label Cocobella Music aus Nortrup mit.

Die 22-jährige wuchs in Bersenbrück auf und studiert seit 2014 am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück Popgesang. 2017 veröffentlichte sie ihr Debütalbum „What I Found“.

Nun stand die Teilnahme am besagten Musikpreis an, in dem Sophia in ganzen sechs Kategorien für das Finale nominiert worden war, unter anderem für den Hauptpreis in der Sparte „Pop“.

Zunächst galt es allerdings, die Jury in den Hauptkategorien auf der Bühne mit je einem Song, der nicht länger als drei Minuten sein durfte, zu überzeugen. Dafür hatte die Sängerin ihre Band mitgenommen. Dreimal standen die sechs Musiker Sophia Steinhaus (Gesang und Klavier), ihr Bruder Leo Steinhaus (Bass), Markus Freyt (Gitarre), Marvin Kreimeier (Keyboard, Saxofon und Akkordeon), Kai Ohligschläger (Drums und Percussion) und Tabea Meusch (Backings) dafür auf der Bühne. Die Auftritte absolvierten sie für die Kategorien „Singer“, „Singer/Songwriter“ und „Pop“.

Publikumspreis

Nachdem alle der rund 80 nominierten Bands für alle Kategorien ihre Bühnenperformance beendet hatten, was etwa neuen Stunden dauerte, wurden die im Vorfeld von einer Fachjury vergebenen Nebenkategoriepreise verliehen. Hier konnte Sophia bereits die ersten drei Preise einheimsen: Sie holte die ersten Plätze in den Sparten „Bestes Popalbum“ und „Bestes Popalbum englischsprachig“. Außerdem erhielt sie den zweiten Platz für „Beste Popsängerin“.

Dann wurde es noch einmal richtig spannend. Die Verleihung der Preise in den sechs Hauptkategorien, in denen „Sophia. und Band “ dreimal nominiert waren, sollte den Tag beschließen. Der Jubel war riesig, als die Band erstmalig auf die Bühne gerufen wurde , um Platz zwei in der Kategorie „Singer“ entgegenzunehmen. Kurz darauf ein weiterer Höhepunkt: Die Band hatte sich mit ihrem Auftritt in der Sparte „Pop“ den ersten Platz erspielt: Da war der Abend für Sophia und ihre Band eigentlich schon perfekt.

Als absolute Krönung dieses spannenden Tages gewann Sophia mit ihrer Band völlig überraschend den Publikumspreis. Damit ist die Osnabrücker Band die einzige im diesjährigen Wettbewerb, die mit zwei goldenen Trophäen im Gepäck überglücklich nach Hause fahren durfte.


Die CD „What I Found“ ist für 15 Euro erhältlich über www.cocobellamusic.co m, E-Mail: info@cocobellamusic.com

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN