Haushalt 2019 im Plus Kettenkamp will beim „Sommerflimmern“ dabei sein

Von Sigrid Schüler

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kinoreihe „Sommerflimmern“ im vergangenen Juli  auf dem Biohof Brummer-Bange in Ankum. 2019 möchte Kettenkamp dabei sein. Foto: Burkhard DrägerKinoreihe „Sommerflimmern“ im vergangenen Juli auf dem Biohof Brummer-Bange in Ankum. 2019 möchte Kettenkamp dabei sein. Foto: Burkhard Dräger

Kettenkamp. Beim „Sommerflimmern“, einer Open-Air-Kinoreihe im Osnabrücker Land, möchte Kettenkamp im kommenden Jahr dabei sein. Dank dem Verkauf von Baugrundstücken bleibt der Haushalt 2019 im Plus.

Am Montagabend tagte der Kettenkamper Gemeinderat. Die meisten Themen, die er behandelte, ergaben sich aus der Arbeit seiner Fachausschüsse, deren Empfehlungen der Gemeinderat allesamt bestätigte.

Ausschuss Natur, Umwelt, erneuerbare Energien und Tourismus: Im kommenden Jahr wird sich Kettenkamp um einen Termin für das „Sommerflimmern“ bewerben, ein Open-Air-Kino, die der Landschaftsverband Osnabrücker Land gestartet hat. Filmvorstellungen in der Samtgemeinde Bersenbrück gab es in den vergangene Jahren in Alfhausen, Ankum, Gehrde und Bersenbrück. Sollte ein Termin zustande kommen, muss die Gemeinde Kosten in Höhe von 500 Euro übernehmen.

In Kettenkamp soll es einen Hochzeitswald geben. Auf einem kleinen Areal sollen Paare, die die Grüne, die Silber- oder die Goldhochzeit feiern, die Möglichkeit bekommen, einen Baum zu pflanzen. Am Wegerandstreifenprogramm wird sich die Gemeinde weiter beteiligen, auch wenn die Streifen zu klein als Kompensationsflächen sind.

Ausschuss Bauen und Straßen: Der Ausschuss hatte sich vornehmlich mit einer Versammlung der Anlieger der Straßen Kampweg, Fliederweg und Burenstraße beschäftigt. Am großen Wendehammer soll die geplante Grünanlage mir Rasengittersteinen befestigt werden, damit dort als Parkfläche genutzt werden kann. Zum Ausbauplan der Bushaltestelle und des Gehwegs entlang der Kreisstraße hieß es, einige Anlieger befürchteten Lärm der Busse an der Haltestelle. Es gebe allerdings keine Alternativen zum jetzigen Standort.

Ausschuss Senioren, Jugend, Sport, Kultur und Soziales: Maik Bien, Jugendpfleger der Samtgemeinde, soll im kommenden Frühjahr eine Zukunftswerkstatt mit Jugendlichen aus Kettenkamp abhalten. In diesem Workshop sollen die Jugendlichen Wünsche äußern und ein Konzept erarbeiten.

Ausschuss Planung, Wirtschaft und Finanzen: Baubesprechungen zur Ballsporthalle finden alle 14 Tage statt. Der Kostenrahmen und auch der Zeitrahmen werden aller Voraussicht nach eingehalten. Die Bevölkerung Kettenkamps wächst, hieß es, und werde wohl bald die Zahl von 1800 Einwohnern überschreiten. „Wir schrumpfen nicht“, erklärte der Ausschussvorsitzende Michael Johanning. Das sei eine wichtige Information für Vereine und Unternehmen.

Haushaltsplanung: Kämmerer Jürgen Heyer stellte den Haushalt für das kommende Jahr vor. Der Ergebnishaushalt werde aufgrund von außerordentlichen Erträgen durch Grundstücksverkäufe positiv abschließen, und zwar mit rund 179000 Euro. Kreditaufnahme ist nicht geplant.

Die Steuerhebesätze ändern sich nicht. Ab 2020 sollen die Schulden langsam zurückgeführt werden. Ratsmitglieder betonten, dass trotz Investitionen in Straßenbau, Sporthalle und Bushaltestellen die finanzielle Lage sehr erfreulich sei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN