Macht das Iphone alles teurer? Google-Workshop für Berufsschüler in Bersenbrück

Von Wilhelm Brüggemann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Blick in die Zukunft: Sebastian Decker erklärt Online-Marketing. Foto: Wilhelm BrüggemannBlick in die Zukunft: Sebastian Decker erklärt Online-Marketing. Foto: Wilhelm Brüggemann

Bersenbrück. Die Google-Zukunftswerkstatt stellt ein Angebot für Schulen dar und will junge Leute mit Onlinemarketing vertraut machen. Genau das praktizierte der Google-zertifizierte Trainer und selbstständige Unternehmensberater Sebastian Decker aus Damme an den BBS Bersenbrück.

Insgesamt 200 Berufsschüler wies er in die Geheimnisse des Online-Marketings ein. Der promovierte Chemiker und Wirtschaftswissenschaftler legte dar, dass sich durch das Internet und speziell das Smartphone alles geändert habe. Aktuell würden 41 Prozent der Umsätze bei Büchern und 55 Prozent bei Elektronikprodukten durch Onlinegeschäfte erwirtschaftet. Tendenz zunehmend, wenn man bedenkt, dass 90 Prozent aller Deutschen über einen Internetzugriff verfügen.

Folglich, so Decker, komme der Webseite entscheidende Bedeutung zu. Diese müsse oben auf der Trefferliste der Suchmaschinen auftauchen auf allen Geräten gut lesbar sein und sich zudem schnell aufbauen. Ein langes Warten beim Aufbau der Seite habe häufig ein Wegklicken zur Folge und bedeute für das Unternehmen Umsatzeinbußen.

Ideale Marketingmöglichkeiten

Seien die Voraussetzungen geschaffen, habe man ideale Marketingmöglichkeiten, da über die Datenerfassung exakte Zielgruppenansprache ebenso möglich sei wie Erfolgsmessung und Kontakt zu möglichen Kunden.

Diese Erkenntnisse sollen nach Aussage der Schulleitung die Schüler ihre Ausbildungsbetriebe tragen. Andererseits sollen sie aber auch für einen vorsichtigen Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken sensibilisiert werden, da jede Internetaktivität irgendwo gespeichert und möglicherweise eben auch verwendet werde.

Welche Auswirkungen das haben kann, wurde durch die Frage eines Zuhörers deutlich. Der wollte wissen, ob es möglich sei, dass man bei Buchung eines Fluges einen höheren Preis angeboten bekomme, wenn man die Recherche mit einem IPhone mache. Decker: „Durchaus möglich, da ein Zusammenhang zwischen der Marke des Smartphones und der Kaufkraft des Besitzers vermutet wird.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN