Stände zu Rundgang arrangiert Martinsmarkt in Gehrde mit aufgefrischtem Konzept

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wo der Herbst am schönsten ist: Am 10. und 11. November 2018 findet auf dem Ferienhof Groneick in Gehrde der Martinsmarkt statt. Foto: Carsten BergjohannWo der Herbst am schönsten ist: Am 10. und 11. November 2018 findet auf dem Ferienhof Groneick in Gehrde der Martinsmarkt statt. Foto: Carsten Bergjohann

Gehrde. Feinarbeit am Konzept, neue Aussteller: Am 10. und 11. November 2018 findet auf dem Ferienhof Groneick in Gehrde wieder ein Martinsmarkt statt.

Buntes Herbstlaub, stille Novembertage, ein Fachwerkhof als Kulisse und Dutzende von Ausstellern mit Kunsthandwerk, selbst gemachten Delikatessen, den Dingen, die das Leben schöner machen: Der Martinsmarkt hat ein einmaliges Gepräge, das Jahr um Jahr viele Besucher anzieht. Der Markt 2018 macht das Dutzend voll, Zeit, das Konzept ein wenig aufzufrischen, findet Erika Groneick. Diesmal soll das Marktgeschehen auch den Bogenschießplatz direkt am Hof einbeziehen. Sämtliche Stände sollen an einem Rundgang platziert werden, der über das Hofgelände führt.

Für Unterhaltung sorgt Anna mit ihrer Feuershow und einem Workshop, in dem man artistisch den Poi schwingen lernt. Angela Gülck und Jirka Sova kommen nach Jahren zum ersten Mal wieder und führen als „Teatro Divadlo“ ihr neues Musikkabarett „Best of Balkanroute 66“ auf, das sie am 3. November 2018 auch im Kulturzentrum Lift in Restrup zeigen. Musikakrobatik gibt es am Sonntag zu sehen, wenn die Gruppe „Showtime“ auftritt, die Susanne Gerritsen aus Gehrde leitet.

Aussteller setzen auf Nachhaltigkeit

An vielen Ständen gibt es kulinarische Spezialitäten bis hin zum Kaffeeschnaps und zum nepalesischen Curry, die hier zum ersten Mal serviert werden sollen. Das Zelt-Café soll in ähnlicher Form aufgebaut werden, wie es sich im vergangenen Jahr bewährt hat. Handtaschen aus Kork und Pullover aus recycelter Wolle gehören zu den Neuheiten an den Stände, auf die Erika Groneick besonders neugierig ist. Sie freut sich, dass neben den Künstlern Angela und Jirka eine weitere Bekannte nach jahrelanger Abstinenz wieder einmal mitmachen will. Barbara Jamin-Sassmannshausen ist weit über Gehrde hinaus für ihre Gartenkunst und ihre Pflanzenskulpturen bekannt. Designer Niko Loges stammt aus Gehrde, er kommt zum zweiten Mal mit einer Kollektion seiner Holzskulpturen.

Als Forum nutzen möcht der Lions Club Leonarta Ankum den Martinsmarkt, stellt seine sozialen Projekte vor und bietet Bücher an und Kekse. Ähnliches plant Niklas Morthorst, der arbeitet mit den Afrika-Freundinen zusammenarbeitet. Der Bremer Verein fördert soziale Projekte in Togo. Morthorst bereiste das Land und kam zurück mit einer Idee: Mit dem Erlös aus dem Verkauf selbst genähter Rucksäcke möchte er den Aufbau einer Schneiderwerkstatt im Afrika unterstützen.

Auch für Kinder soll es viel zu entdecken und erleben geben. Sie können Martinsgänse als Backwerk formen und auf einer Quizrallye über den Markt einen Preis gewinnen.

Parken vor Ort oder Shuttle-Service

Der Groneick-Hof liegt an der Straße Schnücks Ort westlich von Gehrde. Parkplätze gibt es auf einer Weide am Hof. Es gibt aber auch die Möglichkeit, im nahne Bersenbrück zu parken und per Bus anzureisen. Während der Marktzeiten Samstag von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr pendelt ein Bus im Halbstundentakt zwischen dem Bersenbrücker Bahnhof und dem Martinsmarkt. Station macht er bei Wurst Stahlbau in Hastrup, das Unternehmen stellt seinen Firmenparkplatz für Gäste des Martinsmarktes zur Verfügung.

Mehr Informationen zum Martinsmarkt und insbesondere zum Busfahrplan auf der Website groneick.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN