Neustart am 27. Oktober Umbau im „Museum im Kloster“ in Bersenbrück kurz vor Abschluss


Bersenbrück. Fast drei Jahre war das frühere Kreismuseum in Bersenbrück geschlossen. Nach Umbau und Sanierung des einstigen Klosters startet es mit einem veränderten Konzept als „Museum im Kloster“ in eine neue Zukunft. Der Schönheitsschlaf ist beendet. Am Wochenende wird Eröffnung gefeiert.

Wenige Tage vor dem Neustart herrscht im Äbtissinnenflügel des früheren Zisterzienserinnenklosters in Bersenbrück hektische Betriebsamkeit. Maler lackieren die Holztüren in der Tordurchfahrt, anderswo röhren Bohrmaschinen, hier und da wird

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Das Programm zur Einweihung

Drei Veranstaltungen sind zur Neueröffnung des „Museums im Kloster“ in Bersenbrück geplant. Am Freitag, 26. Oktober, lädt der Kreisheimatbund Bersenbrück (KHBB) Mitgliedsvereine, Kommunen und Museumsleitungen um 17 Uhr im Festzelt zu einem Heimatabend ein. Es ist sozusagen die Voreröffnung.

Am Samstag, 27. Oktober, um 15 Uhr findet für geladene Gäste der offizielle Festakt mit Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler statt. Am Sonntag, 28. Oktober, wird das Museumsfest mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Zwischen 11.30 und 18 Uhr hat die Bevölkerung Gelegenheit, das Museum im Kloster zu besichtigen. Chöre und Musikvereine aus der Region sorgen für Unterhaltung, außerdem gibt es mehrmals am Tag Führungen durch das Gebäude. cg

Kontakt: Museum im Kloster, Stiftshof 4, Bersenbrück, Telefon 0541/5019091, E-Mail: museum@landkreis-osnabrueck, Internet: www.museum-im-kloster.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN